Albvereinsaktionstag: Aushängeschild für Familien- und Jugendarbeit

Der Albvereinsaktionstag 2018 war ein toller Erfolg für die Familien- und Jugendarbeit im Schwäbischen Albverein: Rund 40 Ortsgruppen und Gaue haben sich am Wochenende 15./16. September daran beteiligt und eine Veranstaltung für Kinder, Jugendliche und Familien organisiert!

Es gab Stadtfeste mit unterschiedlichen Erlebnisstationen, wie Familienolympiaden, verschiedene Waldrallyes und Schatzsuchen, zudem kreative Bastelaktionen und mancherorts wurde Apfelmost produziert. Beim großen Aktionswochenende auf der Weidacher Hütte waren über 300 Besucher gekommen.

Die kostenlosen Werbemittel in Form von faltbaren knallgrünen Frisbees kamen bei den jungen Besuchern gut an. Sie wurden freudig ausprobiert und konnten als kleine Erinnerung mit nach Hause genommen werden.

Der Albvereinsaktionstag hat gezeigt, dass der Schwäbische Albverein ein zukunftsoriertierter Verein ist, der für Familien und Jugendliche richtig viel zu bieten hat!

Die Fachbereiche Jugend und Familie bedanken sich ganz herzlich bei allen teilnehmenden Ortsgruppen und Gauen für ihr großes Engagement und die tollen Angebote.

Kinder malen „ALBärts schönstes Erlebnis“

Beim vor kurzem ausgeschriebenen Malwettbwerb
„Malt ALBärts schönstes Erlebnis in der Natur“ haben sich zahlreiche „junge Künstler“ beteiligt. Der Fachbereich Familie bedankt sich sehr herzlich bei allen Kindern, die mitgemacht haben!

Alle teilnehmenden Kinder waren sehr fleißig und kreativ und haben unserem ALBärt zu einem bunten, sonnigen und blumigen Erlebnis in der Natur verholfen, oft in Begleitung vieler schöner Tiere und Bärenfreunde.

Da alle Bilder schön waren und sich jedes Kind sehr angestrengt hat, ist es uns schwer gefallen, einen einzelnen Gewinner auszusuchen. Aus diesem Grund haben wir uns für folgende vier Favoritenbilder entschieden:

 

Da sich aber alle Kinder sehr viel Mühe gegeben haben und die Bilder toll geworden sind, findet Ihr hier eine weitere kleine Auswahl der Einsendungen abgebildet:

 

Wir wünschen viel Freude beim Anschauen und freuen uns, dass ALBärt so viel Spaß in der Natur hat!

Spaßige Regen- und Wasserwanderung

Als eine kleine Gruppe am 22. Juli 2018 zur Barfußwanderung für Familien des Albvereins Adelmannsfelden am Walderlebnispfad in Pommertsweiler startete, regnete es dicke Tropfen vom Himmel.

Zu kühl und frisch, um die Schuhe auszuziehen. Also wurde kurzerhand eine Regen- und Wasserwanderung daraus. Zum Entdecken gab es allemal Vieles: unzählige orange Wegschnecken, kleine Fröschchen, frische Pilze, tiefe Pfützen und und und…. Am Bach angekommen, regnete es nicht mehr und mit vereinten Kräften wurde ein breiter Staudamm gebaut. Selbst ein Handwaschbecken entstand. Irgendwann mussten die Kinder sich von ihrem tollen Wasserspielplatz leider trennen und über einen verschlungenen Pfad ging es zurück zum Parkplatz. Nach kurzer Fahrt wurde auf der Zeltwiese am Hammerschmiedesee ein Lagerfeuer entfacht und der inzwischen große Hunger mit Würstchen und Stockbrot gestillt. Da lachte dann auch die Sonne wieder vom Himmel und mit ebenso strahlenden und glücklichen Gesichtern verabschiedeten sich die Teilnehmer nach dem tollen Ausflug.

Waldolympiade auf dem Hofacker

Bei der Familienaktion der Ortsgruppen Löwenstein und Wüstenrot starteten 13 Kinder und ebenso viele Erwachsene zunächst zur Löwensteiner Burg.

Nach einer kurzen Besichtigung der Burganlage und des Burgturms ging es über schmale und wurzelbewachsene Wege weiter zum Aussichtspunkt Hofacker. Dort konnten die hungrigen Wanderer ihr mitgebrachtes Grillgut brutzeln. Bei der anschließenden Waldolympiade konnten alle Teilnehmer ihr Geschick und ihr Können unter Beweis stellen. Wer war beim Stöckchentransport oder beim Sackhüpfen am schnellsten? Wer traf beim Zapfenwerfen und beim Pfeilewurf am besten? Wer balancierte am geschicktesten über die Slackline? Wer zeigte sich am mutigsten, um seine Namensblüte (siehe Foto) möglichst hoch an einem Baumstamm zu platzieren? Bei der Siegerehrung bekamen alle Kinder eine Waldmedaille aus einer Holzscheibe und eine Belohnung fürs Mitmachen.

Ein herzliches Dankeschön der Firma Teusser-Mineralbrunnen für die Getränkespende .

Wer nun Lust bekommen hat, kann sich schon auf die nächste Familienaktion freuen. Am Sonntag, den 23.9.2018 laden wir zu einer Zeitreise ins Schul-und Spielzeugmuseum nach Weiler ein. Nach einer Führung durch das Museum wandern wir durch die Weinberge und erproben Spiele, die bereits vor 100 Jahren gespielt wurden. Information und Anmeldung bei Adelheid Antlauf unter: ,  Tel.: 0711/2258551

Entdeckungstour der Familiegruppe Ennabeuren

 

Staunen, basteln und baden hieß es am vergangenem Samstag bei der Entdeckungstour an der Blau. Ein Abenteuerweg führte die teilnehmenden Familien entlang des Flusses Blau bei Blaubeuren. Hier konnten die Kinder auf Bäume klettern sowie am Wasser Seerosen und kleine Tiere erforschen. Danach ging es zum Baden an den Fluss. Dort wurden kleine Floße gebaut und ins Wasser gesetzt. Mit selbst gebastelten Unterwasserlupen konnten die Kinder den Grund der Blau erkunden. Der tolle Sonnentag brachte viel Spaß für Groß und Klein.

Die nächste Familienaktionam 14. Oktober statt. Thema: „Wir basteln einen Drachen“.

Bachexpedition der OG Dettingen

Einen wunderschönen, sonnigen Tag verbrachte die neue Familiengruppe der Ortsgruppe Dettingen/Teck am Sonntag, den 08.07.2018 am und im Wasser.

Ziel waren der Kegelesbach und den Mannsbergsee. Im Bachlauf war, bedingt durch die lange Trockenheit, leider nur wenig Wasser. Trotzdem wurde das Bachbett erkundet, Tiere gesucht und das wenige Wasser mit Stöcken aufgestaut. Selbst gebastelte Boote konnten die kleinen Kapitäne im See auf ihre Tauglichkeit überprüfen. Nach einer leckeren Picknickpause ging es wieder zurück zum Parkplatz.

Die nächste Familiengruppenaktion findet am 23.09.2018 unter dem Motto „Kochen wie die Cowboys“ in Dettingen/Teck statt. Alle interessierten Familien sind herzlich eingeladen.

Kribbelabenteuer für die Füße

Die 35 Teilnehmer hatten jede Menge Spaß bei der Barfußwanderung für Familien der Ortsgruppe Mögglingen am 8. Juli.

Auf dem Limeswanderweg ging es über Stock und Stein, Schotter und Wurzeln, Nadeln und Blätter. Manchen waren die kleinen Steinchen doch zu spitz oder die Ameisen nicht ganz geheuer, aber viele waren bis zum Schluss unerschrocken und ließen die Schuhe im Rucksack. Eine kurze Pause von der Kribbelmassage für die Füße verschaffte das gemütliche Picknick am Waldrand. Dort wurden auch schon Pläne gesponnen für die Familienaktionen nach den Sommerferien. Am 16.9. erwartet euch dann eine Schnitzeljagd im Wald. Ihr dürft gespannt sein!

Eindrucksvolle Märchenwanderung am Neumühlsee

Märchenwanderung der Familiengruppe Kupferzell:

An einem Junisonntag starteten mehrere Familien zu einer Märchenwanderung in Richtung Waldenburg. Am Parkplatz Goldbach wurden sie bereits von der Naturpädagogin Adelheid Antlauf in Empfang genommen.Auf dem Weg in den Wald gab es erste Instruktionen zum Ablauf und zum Märchen, um das es ging. Die Sage „Die Nixe vom Neumühlsee“ war eigens umgeschrieben worden. Eine Märchentante las die Geschichte etappenweise vor. Es gab verschiedene Märchenstationen. Zwischendurch wurde ein Tamburin als Morsegerät umfunktioniert (Ergebniswort: Zauberschleier) oder eine kleine Filznixe war am Wegrand auf einem blauen Tuch arrangiert . Schließlich ging es auf einem Pfad in das Wäldchen am Seeufer. Bevor die Familien allerdings das „Reich der Wasserwesen“ betreten durften, mussten sie über ein gespanntes „Gespinst“ steigen. Dazu waren in den Bäumen am Seeufer bunte Schleier aufgehängt worden. Auf einer Wiese an einer Scheune (Spielstation Bauernhof) konnte man „blind“ verschiedenes Obst und Gemüse probieren und benennen. Es folgten noch weitere zum Märchen passende Spielstationen. 

Abenteuer auf dem Walderlebnispfad Heilbronn

Familienaktion der Ortsgruppe Sülzbach am Sonntag, den 8.7.2018

Bei heißestem Sommerwetter suchten zehn Erwachsene und elf Kinder die Abkühlung im Wald zur „Spiel-und-Spaß-im Wald-Tour“ mit dem Schwäbischen Albverein, Ortsgruppe Sülzbach. Spannende Stationen warteten auf dem Heilbronner Walderlebnispfad, wie: Können die Kinder weiter springen als Fuchs und Hase? Zu welchem Vogel gehört diese Singstimme? Wie funktioniert das Morse-Alphabet am Baumtelefon? Ganz besonderen Spaß machte die riesige Kugelbahn, auf der alle Kinder ihre Holzkugeln begeistert nach unten flitzen ließen. Willkommene Erholung brachte eine Pause im „Adlerhorst“, während Familienbetreuerin Adelheid Antlauf vom Schwäbischen Albverein den Kindern die Indianer-Geschichte über die kleine Douglasie erzählte. Vorbei am Druidenhaus und dem großen Labyrinth ging es nach knapp drei Stunden zurück zum Parkplatz und alle Kinder waren sich einig: zur Kugelbahn müssen wir unbedingt mal wieder!

Nach der Sommerpause geht das Familienprogramm der Ortsgruppe Sülzbach weiter.

Die nächste Aktion der Familiengruppe findet am Samstag, den 22.9.2018 statt. Beim Apfelfest könnt ihr selbst die Äpfel ernten und daraus eigenen Apfelsaft herstellen. Außerdem gibt es Spiele und weitere Aktionen rund um den Apfel.

Nähere Infos und Anmeldung unter:  Adelheid Antlauf: 0711/2258551,

Führung am Mössinger Bergrutsch

Mössingen am Fuße der Schwäbischen Alb, ist der Ort mit den meisten Bergrutschen in Baden-Württemberg. Am 12. April 1983 ereignete sich am nordwestlichen Rand der Schwäbischen Alb der größte Bergrutsch seit über 100 Jahren in dieser Region.

Zu einer Führung für Kinder und Familien kamen im Juni die Familiengruppe der Ortsgruppe Mössingen zusammen.

Armin Dieter (siehe Foto), der seit über 30 Jahren den Bergrutsch beobachtet und die zahlreichen Veränderungen der Tier und Pflanzenwelt dokumentiert hat, zeigte die Entwicklung der Bergrutschfläche vom ersten Tag bis heute auf.

Der 2. Juni 2013 wird ebenfalls in die Geschichte der Bergrutsche eingehen. Denn gleich an mehreren Stellen rutschten die Albhänge in Mössingen zu Tal und hinterließen ganz neue Landschaftsansichten.

Die Entwicklungen der Bergrutschfläche wurde durch großformatige Fotoaufnahmen eindrucksvoll für alle veranschaulicht.