Spaßige Regen- und Wasserwanderung

Als eine kleine Gruppe am 22. Juli 2018 zur Barfußwanderung für Familien des Albvereins Adelmannsfelden am Walderlebnispfad in Pommertsweiler startete, regnete es dicke Tropfen vom Himmel.

Zu kühl und frisch, um die Schuhe auszuziehen. Also wurde kurzerhand eine Regen- und Wasserwanderung daraus. Zum Entdecken gab es allemal Vieles: unzählige orange Wegschnecken, kleine Fröschchen, frische Pilze, tiefe Pfützen und und und…. Am Bach angekommen, regnete es nicht mehr und mit vereinten Kräften wurde ein breiter Staudamm gebaut. Selbst ein Handwaschbecken entstand. Irgendwann mussten die Kinder sich von ihrem tollen Wasserspielplatz leider trennen und über einen verschlungenen Pfad ging es zurück zum Parkplatz. Nach kurzer Fahrt wurde auf der Zeltwiese am Hammerschmiedesee ein Lagerfeuer entfacht und der inzwischen große Hunger mit Würstchen und Stockbrot gestillt. Da lachte dann auch die Sonne wieder vom Himmel und mit ebenso strahlenden und glücklichen Gesichtern verabschiedeten sich die Teilnehmer nach dem tollen Ausflug.

Nass, aber glücklich – Erfolgreiche Bachexpedition an der Blinden Rot

Mit zwei Familien startete die Familiengruppe Adelmannsfelden am 24. Juni zur Bachexpedition an der Blinden Rot. Nach einer kurzen Wanderung mussten erst einige Aufgaben gelöst werden bevor es hinunter ins Bachbett ging. Zum Beispiel Aufzählen von Pflanzen und Tieren, die am und im Wasser leben oder das Lied „Alle meine Entchen“ performen u.v.m. Schließlich stiegen die Teilnehmer in den Bach, denn die Wassertiefe musste bestimmt werden. Ergebnis: So tief, dass das Wasser oben in die Gummistiefel reinläuft.

Mit Becherlupen ausgerüstet wurden kleine Bachbewohner untersucht und so auch die Wassergüte bestimmt. Was es da alles zu bestaunen gab. Die Kinder entdeckten die winzigsten Würmchen und bescheinigten anhand der vielen Köcherfliegenlarven der Blinden Rot eine gute Wasserqualität. Anschließend waren sie mit vollem Eifer beim Bootebauen dabei und es entstanden eine Menge toller Korken- und Luftballonboote. Letztere wurden sogleich in „Pupsboote“ umbenannt und waren eindeutig der Renner bei den Kindern. Als es den Füßen dann doch zu kalt wurde, gab es ein gemütliches Picknick am Wegesrand. Gut gestärkt und glücklich machten sich die kleinen und großen Bachforscher auf den Rückweg – Expedition erfolgreich beendet!