Familienvertreterversammlung – eine Zusammenfassung

 

Die erste Familienvertreterversammlung 2018 fand in Unterensingen statt. Leider konnte Andrea Friedel, Familienhauptfachwartin, wegen eines Schiunfalls nicht daran teilnehmen, schickte aber ein kleine Videobotschaft.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es zum Tagesordnungspunkt „Jahresbericht 2017“. Abwechselnd mit Nicole Mündler und Gudrun Flaisch wurde dieser von Sabine Wuchenauer verlesen.  Danach nutzte unsere Familienreferentin, Gabi Slatzki, die Gelegenheit, sich den Anwesenden persönlich vorzustellen und ihren Aufgabenbereich bei der Jugend- und Familiengeschäftsstelle (JFGS) zu umreißen. Zum Abschluss kamen die Gaufamilienwart/-innen mit ihren Jahresberichten zu Wort.

Nach dem Mittagessen gab die Familienreferentin im Innenhof einen aktiven fachlichen Input (siehe Foto). Weiter ging es mit dem Tagesordnungspunkt „Wahlen“. Nicole Mündler wurde als neue stellvertretende Hauptfachwartin für Familien einstimmig gewählt. Ihren frei gewordenen Platz im Familienbeirat nahm dafür Sabine Wuchenauer ein.

Weiter ging es mit dem Tagesordnungspunkt „Information zur Satzungsänderung“. Hierbei ging es um die Änderung der Familienmitgliedschaft und die Anhebung der Altersgrenze von Jugendlichen, die in einer Familiengemeinschaft leben, von 21 auf 27 Jahre. Die Änderung wurde vom Hauptausschuss am 27.01.2018 genehmigt. Nach Überprüfung durch den Rechtsanwalt sollen die Änderungen in die Satzung eingepflegt werden und endgültig bei der Hauptausschusssitzung beim Landesfest verabschiedet werden.

Als nächstes gab es Informationen zum Landesfest 2018 in Kirchheim/Teck. Das Beiratsmitglied Markus Kremmin verdeutlichte anhand eines Lageplans, wo der Standort für die Familie am Landesfest sein soll. Kerstin Bender informierte über die bisher geplanten Familienaktionen. Der Fokus des Familienprogramms liegt auf dem Sonntag.

Dann kam „Verschiedenes“: Das Beiratsmitglied Stephan Seebold zeigte ein YouTube Video, das mit der Familiengruppe Bitz aufgenommen wurde und mit dem Lied „Happy“ von Pharrell Williams unterlegt wurde. Stephan Seebold forderte alle Familiengruppen auf, selbst ein „Happy“ Video zu drehen und auf YouTube hochzuladen.

Es wurden auch weiterhin Anmeldungen für den Albvereinsaktionstag auf der JFGS angenommen. Ganz neu ist unsere Facebook-Gruppe des Fachbereichs Familie, die sich über weitere Mitglieder freut.

Aus der letzten FVV war die Frage offen, was Gaufamilienwarte alles abrechnen können. Hierzu gibt es die Abrechnungsrichtlinien für den Gau, worin unter dem Paragraph 4a) auf die Jugend- und Familienarbeit eingegangen wird. Bei spezifischen Fragen wendet man sich am besten an den Schatzmeister der Hauptgeschäftsstelle, Herrn Mede.

Auch die Jugend wusste Neues zu berichten: Es gibt ein neues Logo und Lorena Hägele wurde bei der letzten JVV (Jugendvertreterversammlung) im Oktober zur Hauptjugendwartin und Viola Krebs als stv. Hauptjugendwartin gewählt. Auf der JFGS gibt es außerdem einen neuen Bildungsreferenten, Herr Andreas Stahl. Er ist seit Februar zu 50 Prozent angestellt.

Die nächste FVV findet am 6. Oktober 2018 in Heuchlingen/Nordostalb Gau statt. 

(Gekürzte Version nach der Textvorlage von Nicole Mündler)       

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.