Rote Nasen im Winterwald

Familienaktion in Ennabeuren, Foto: K. Klahold

Die Ortsgruppe Ennabeuren veranstaltete am 21. Januar 2018 eine spannende Spurensuche im Winterwald. Die Familienwanderung „Was macht der Fuchs im Winterwald?“ beschäftigte sich mit Fragen wie: Wo wohnen die Waldtiere im Winter, was essen sie? Eine Gruppe aus mehreren Familien traf sich inmitten einer herrlichen Schneelandschaft. Da der Schnee so tief war, wurden zwar Spuren gefunden, mit Sicherheit bestimmt werden konnte allerdings nur Hund. Neben der Spurensuche lösten die Teilnehmer Rätsel und machten ein lustiges Wildschweinspiel.  Natürlich kam auch das Herumtollen im Schnee nicht zu kurz.

Fazit zur Messepräsenz der Albvereinsfamilie

Stand Albvereinsfamilie mit Glücksrad,Foto: S. Wächter

Gleich zum Messeauftakt der Jubiläumsmesse zum 50-Jährigen Bestehen war die Albvereinsfamilie vom 13. – 14. Januar mit einem Messestand bei der Sonderausstellung Fahrrad- & Erlebnisreisen mit Wandern, direkt neben dem Hauptverein, in der neuen Halle 10 vertreten.

Die Albvereinsfamilie präsentierte an ihrem Stand das Familienprogramm 2018, ebenso die Angebote der Albvereinsjugend und auch das Magazin Ferienwandern des Deutschen Wanderverbandes lag zur Mitnahme aus. Beim Durchblättern der Programme und des Magazins bekamen die Besucher Lust auf mehr, so waren viele z.B. von unserem Huskytrekking Feuer und Flamme. Das Glücksrad der Jugend war ein wahrer Magnet für jüngere Besucher. Einige nutzten die Möglichkeit, das Schneeschuhlaufen einmal selbst auszuprobieren. Hierfür lagen präparierte Schneeschuhe bereit, mit diesen man „fast“ ein echtes Gefühl des Schneeschuhwanderns direkt am Messestand bekam. Ebenso deckte sich der ein oder andere mit unserem Mikrofaserhandtuch ein, das unter anderem am Stand erworben werden konnte. Diese und weitere nützliche Wanderutensilien können natürlich auch jederzeit im Onlineshop erworben werden.

Aus den vielen Gesprächen, die wir am Samstag und Sonntag sowohl mit den Eltern und Großeltern, als auch mit den Kindern und Jugendlichen geführt haben, wurde schnell klar, dass wieder mehr Augenmerk auf eine Freizeitgestaltung in der Natur gelegt wird. Wir ziehen ein absolut positives Resümee über dieses tolle CMT-Wochenende und bedanken uns bei den vielen Besuchern, die unserem Stand einen Besuch abgestattet haben. Das Jahresprogramm der Albvereinsfamilie und der Albvereinsjugend kann auch jederzeit bei der Jugend-und Familiengeschäftsstelle in Stuttgart angefordert werden. Aufgepasst: Die Highlightveranstaltungen sind meist schnell ausgebucht!

Text: Andrea Friedel

Fackelwanderung mit Familien in Wolfschlugen

Fackelwanderung Wolfschlugen, Foto: U. Gohl

Nachtschwärmer unterwegs“ hieß es am Samstag, 13. Januar 2018. Das Interesse an der Fackelwanderung rund um das Albvereinsheim der Ortsgruppe Wolfschlugen war überwältigend: Knapp 50 Personen strömten gegen 16.30 Uhr in das Domizil des Vereins in der Benzstraße 18, wo  bereits zahlreiche kostenlose Fackeln bereit lagen. Bei Einbruch der Dämmerung verwandelten sich diese in helle Lichtpunkte und die Wanderung konnte beginnen. Eine Besonderheit während der Tour war eine zwischendurch vorgelesene Gute-Nacht-Geschichte. Krönender Abschluss der Fackelwanderung war schließlich ein Lagerfeuer, an dem die Familien ihre Würste grillen und Stockbrot essen konnten.

Die Veranstaltung in Wolfschlugen war der letzte offizielle Einsatz der engagierten Pädagogischen Mitarbeiterin Ulrike Gohl. Sie hat damit das Ziel, eine eigenständige Familiegruppe aufzubauen, erreicht: „Toll, dass im zurückliegenden Jahr so viele Familien regelmäßig bei den Familienaktionen dabei waren und bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren“, betont sie. Ihr zufolge hat die Gruppe für 2018 ein umfangreiches und vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Gohl: „Wirklich super, was hier alles geboten wird.“

Das Lob konnten die Verantwortlichen der Familiengruppe und des Schwäbischen Albvereins in Wolfschlugen an die Pädagogische Fachkraft zurückgeben.

PROGRAMMHINWEIS:
Die nächste Familienaktion findet am Sonntag, 25. Februar 2018, statt. Unter der Überschrift „Spiel mit!“ bietet Familie Décombe von 14.30 bis 17 Uhr einen Spielenachmittag für Kinder und Erwachsene. Als Überraschung auf Ostern hin, organisiert die Vorstandsfamilie Fingerle für diesen Nachmittag zusätzlich ein Bastelangebot  für Kinder. Jung und Alt dürfen gespannt sein; abwechslungsreiche Stunden im SAV-Vereinsheim gelten als garantiert. Wer mag, darf gerne etwas Selbstgebackenes, Kekse oder Cracker mitbringen. 
Und bereits zum Vormerken: Familie Fiedler organisiert am Sonntag, 15. April 2018, von Wolfschlugen aus Fahrgemeinschaften ins Aichtal und führt über den Fratzenweg zum Uhlbergturm. Treffpunkt und Uhrzeit wird noch bekanntgegeben. (tan)

Noch freie Plätze bei Lehrgängen des Fachbereichs Familie

Seminar zum Albvereinsaktionstag- Foto JFGS

Bei den Lehrgängen „Veranstaltungen planen und durchführen am Beispiel Eures Albvereinsaktionstages“ am 27.01.18 in Stuttgart und „Ein Tag im Winter“ am 28.01.2018 im Raum Kirchheim/ Teck sind noch Plätze frei!

Weitere Infos zu den Lehrgängen findet Ihr unter folgenden Links: Vernanstaltungen planen und durchführen/ Ein Tag im Winter

Der Anmeldeschluss für beide Veranstaltungen ist bereits am 14.01.2018, also seid schnell und sichert Euch noch Plätze!

Willkommensmappe für Familiengruppen

Der Fachbereich Familie hat als weiteren tollen Service für die Familiengruppen vor Ort eine Willkommensmappe für am Schwäbischen Albverein interessierte Familien erstellt!

Ihr könnt die Willkommensmappe passend für Eure Familiengruppe mit Hilfe unserer zur Verfügung gestellten Materialien im Download Bereich der Familienhomepage (http://familien.albverein.net/downloads/) selbst zusammen basteln.

Zur Willkommensmappe gehört ein ansprechender Willkommensbrief mit Erfahrungsberichten von Mitgliedsfamilien sowie die Auflistung der Vorteile einer Mitgliedschaft. Ihr findet den Willkommensbrief im Downloadbereich auch als Worddatei, so dass Ihr ihn maßgeschneidert für Eure Ortsgruppe abändern könnt! Ihr könnt die Mitgliedsbeiträge beispielsweise dort gleich inkl. Eurem Ortsgruppenzuschlag angeben.

Passend dazu stellen wir Euch ein PDF zur Verfügung, mit dem sich bequem C5 Versandtaschen bedrucken lassen – so könnt Ihr die Willkommensbriefe mit einem Kuvert als tollen Blickfang gut verpacken.

Die neue Beitrittskarte der Albvereinsfamilie, die Ihr ebenso im Download Bereich findet (bitte nicht vergessen, den gesonderten Datenschutzhinweis hinzuzufügen!), sowie das Jahresprogramm eurer Ortsgruppe und/ oder das Familienjahresprogramm runden Eure Willkommensmappe ab!

Wir hoffen, Euch so vor Ort dabei unterstützen zu können, neue Familien in Eurer Familiengruppe willkommen zu heißen!

Habt Ihr weitere Anregungen oder wollt eine fertig zusammengestellte Willkommensmappe bestellen, könnt Ihr Euch gerne an die Familienreferentin Gabi Szlatki unter oder 0711/ 22585- 20 wenden!

Die Mappe enthält: Willkommensbrief, Beitrittskarte mit Datenschutzhinweis, Familienjahresprogramm, Jahresprogramm der Ortsgruppe, Gummibärle, Luftballons (bleibt den Ortsgruppen selbst überlassen).

Nikolauswanderung der OG Löwenstein und Wüstenrot

Nikolauswanderung, Foto: A. Anlauf

Die Ortsgruppen Löwenstein und Wüstenrot hatten am 10. Dezember eine spannende Nikolauswanderung auf dem Programm:

Trotz heftiger Schneefälle trafen sich am 2. Adventssonntag neun Kinder und 13 Erwachsene am winterlich romantischen Bleichsee bei Löwenstein. 

Zu Beginn erfuhren Kinder und Erwachsene Wissenswertes über das Leben der Siebenschläfer. Sie lauschten gespannt der Geschichte von Glisglis:

Der kleine Siebenschläfer versucht sich mit aller Macht wach zu halten, um wenigstens einmal dem Nikolaus begegnen zu können. Gemeinsam mit Glisglis machten sich alle auf die Suche nach dem Nikolaus. Auf dem Weg durch den winterlich verschneiten Wald erfuhren sie, welche Tiere im Wald leben und verteilten Futter. Natürlich kam auch der Spaß im Schnee nicht zu kurz.

Dann entdeckten die Kinder den Mann im roten Mantel. Mutig rannten sie auf den Nikolaus zu, sprachen ganz unbekümmert mit ihm und erzählten ihm vom mitgebrachten Glisglis und der Tierfütterung. Nach fröhlichen Nikolaus- und Weihnachtsliedern und vorgetragenen Versen erhielt jedes Kind eine kleine Überraschung.

Und Glisglis? Der war selig, als er sich in der warmen Manteltasche des Nikolaus zusammenrollen und weiterschlafen konnte.

Die nächste Veranstaltung ist ein Schnitzkurs für Kinder und Eltern und  findet am 21.1.2018 in der Alten Schule in Reisach statt.

Informationen und Anmeldung unter:

Neue Verleih- und Werbeartikel

Wir freuen uns, Euch unsere neuen Verleihartikel vorstellen zu dürfen: Feuersteine, Schnitzhandschuhe, Brandmalkolben, siehe: Verleihartikel

Anfragen für die Verleihartikel richtet Ihr bitte an

Ebenfalls neu: Holz-Jojo als Werbeartikel:

Holzjojos

Wieder verfügbar sind unsere mit dem Familien- und Jugendlogo bedruckten Holz-Jojos aus FSC zertifizierter Buche. Diese sind sehr beliebt bei Kindern/ Jugendlichen und lassen sich super als Werbeartikel oder Preise für einen vollen Albärtspass einsetzen! Da die Holz Jojos Restbestände sind und noch das alte Jugendlogo aufgedruckt ist, verkaufen wir diese zu einem Sonderpreis von 1,50 Euro pro Stück! Also schnell zugreifen!

Die Holz- Jojos könnt Ihr direkt unter bestellen!

Denkt dran: Für jede gemeldete Familiengruppe gibt es jährlich einen Freibetrag für Streu- und Werbeartikel von 20 Euro  (inkl. Porto)).

Fröhliche Waldweihnacht in Adelmannsfelden

Waldweihnacht Adelmannsfelden, Foto: M. Spielmann

Am 9. Dezember traf sich die Familiengruppe der Ortsgruppe Adelmannsfelden bei der Burghardsmühle zu einer Weihnachtswanderung. Zwölf Erwachsene und 16 Kinder machten sich – schön warm eingepackt und bei bester Laune – auf den Weg. Entdeckte jemand im Wald eine weiße Federelfe, gab es eine Aufgabe zu lösen: So mussten Weihnachtsdüfte erraten, Rätsel gelöst oder Mandarinensternchen gesucht werden. Letztere dienten zusammen mit den Federelfen und Kerzen als Christbaumschmuck. Nach dem gemeinsamen Schmücken einiger kleiner Tannenbäumchen wurde mit Liedern, Punsch und Plätzchen Waldweihnacht gefeiert. Besonders gefreut haben sich die Kinder über die kleinen Säckchen, die der Nikolaus zuvor hinterlegt hatte. Zum gemütlichen Abschluss ging es in Gastraum der Burghardsmühle, wo sich alle mit einer köstlichen Suppe und leckerer Pizza von Familie Hofrichter wieder aufwärmen konnten. 

 

Kupferzeller Kinder und Glisglis treffen den Nikolaus

Nikolauswanderung Kupferzell, Foto: A. Antlauf

Am Samstag vor dem ersten Advent trafen viele Kinder mit ihren Eltern im weihnachtlich dekorierten Alten Rathaus in Feßbach ein. Die Ortsgruppe Kupferzell hatte innerhalb der Familiengruppe eine Begegnung mit dem Nikolaus im Schlosswald organisiert.

Zur Einstimmung gab es die Geschichte von Glisglis, dem Siebenschläfer, der zwanghaft versucht sich wach zu halten, um wenigstens einmal dem Nikolaus begegnen zu können. Die pädagogische Mitarbeiterin Adelheid Antlauf hatte zur Veranstaltung einen Siebenschläfer aus Plüsch mitgebracht. Nach der Vorlese-Geschichte bastelten die Kinder – unterstützt von ihren Eltern – Futterringe aus Erdnüssen für die Tiere im Wald. Danach machten sich alle Anwesenden auf den Weg in Richtung Schlosswald in Kupferzell. Dazwischen gab es allerlei Bewegungsspiele. Während die Kinder sich warm rannten und ihre Erdnussringe an den Zweigen von Bäumen festbanden, kam zufällig der Nikolaus dazu. Die Freude der Kinder war groß und bereitwillig antworteten sie dem Mann im roten Mantel auf seine Fragen. Sie erzählten ihm auch von Glisglis und dessen sehnsüchtigen Wunsch. Nach einigen gesungenen Liedern und vorgetragenen Versen durfte schließlich jedes Kind in den Sack vom Nikolaus greifen. Und Glisglis war selig, als ihn der alte Mann in eine der großen Taschen seines roten Mantels steckte. Hier darf der kleine Siebenschläfer nun seinen Winterschlaf verbringen.

Danach kehrte die kleine Schar zurück nach Feßbach, wo sich alle noch eine gewisse Zeit bei heißem Weihnachtstee und – Plätzchen aufwärmen und stärken konnten.

Bericht Gudrun Schickert