Kurzweilige Familienwanderung durch den Fratzenweg

 

Wer hat Angst vor Bäumen mit Gesichtern, und wer hat die zum Teil recht gruseligen Fratzen eigentlich in die Rinde geschnitzt? Diese und andere Fragen standen am Sonntag, 15. April, im Mittelpunkt der Familienwanderung der Ortsgruppe Wolfschlugen des Schwäbischen Albvereins. Bereits um 11 Uhr trafen sich fünf Familien am Albvereinsheim in der Benzstraße, um von dort aus mit ihren Autos nach Aichtal-Neuenhaus zu fahren. Gleich zu Beginn der Tour unter der Überschrift „Auf dem Fratzenweg zum Uhlbergturm“ hatten die Ausflügler die Gelegenheit, mit demjenigen zu sprechen, der für die außergewöhnliche Baumkunst verantwortlich zeichnet: dem Holzschnitzer Adelbert ­Bachofer. Dieser berichtete den Kindern und Erwachsenen, wie er zum Schnitzen und vor zehn Jahren dazu gekommen ist, in Absprache mit einem Förster und dem Schwäbischen Albverein einige der Bäume entlang des Wegs zum Uhlbergturm künstlerisch zu gestalten.

Seine rund 30 in die Rinde der Bäume geschnitzten schaurig-schönen Gesichter waren wunderbar dazu geeignet, die Mädchen und Buben zum Mitwandern zu bewegen. Schnell und eifrig spurteten die Kinder voran und erreichten lange vor ihren Eltern den Uhlbergturm, an dem die Wanderer eine kleine Rast und Grillpause machten. Wer wollte, konnte die herrliche Aussicht vom Turm aus genießen und sich leckere Würstchen, Obst und Kuchen schmecken lassen.

Auf dem Rückweg legten die Ausflügler noch einen kleinen Zwischenstopp an der Bonländer Kelter des Schwäbischen Albvereins ein, wo die Kinder auf dem Spielplatz schaukeln und klettern konnten. Gegen 14.30 Uhr zurück am Ausgangspunkt der Tour waren sich alle einig: Die Wanderung war sehr abwechslungsreich und kurzweilig. 

Übrigens: Als nächste Aktionen stehen am 29. April der Gau-Familien-Tag im Esslinger Gau sowie am 6. Mai die Familienwanderung „Zu den Wasserspielen der Schelmenklinge“ auf dem Programm

Osterhase war bei der Familiengruppe in Frohnstetten

 

Am Ostermontag war die Familiengruppe OG Frohnstetten mit knapp 50 Teilnehmern auf Ostereiersuche.

Bei super Wetter hatte der Osterhase auch dieses Jahr wieder viele bunte Eier für die Kinder versteckt.

Hoch motiviert wanderten die Kinder mit ihren Eltern und Freunden rund 3,5 km ums Ort und suchten die zahlreich und gut versteckten Ostereier.

Bei anschließendem Kaffe und Kuchen in der Vereinsstube zog es viele vor die Vereinsstube in die Sonne um dort den tollen Nachmittag ausklingen zu lassen.

Mit Hasi Goreng auf Osterwanderung an der Burghardsmühle

Am 24. April kamen 13 Kinder und elf Erwachsene zur Osterwanderung der Familiengruppe Adelmannsfelden an die Burghardsmühle. Der Osterhase Hasi Goreng hatte eine Nachricht in einem großen Überraschungsei hinterlassen und zu einem Spaziergang mit Spielen und Rätseln eingeladen. Unterwegs wurden dann ein Osterhasenporträt mit Naturmaterialien gelegt oder Eier auf einem Wimmelbild gesucht. Danach wurde es richtig abenteuerlich und die Mutigen ließen sich an einem Seil den Hang bis zum Klingenbach hinab. Unten angekommen ging es quer durch den Wald, durch Büsche und Bäume und immer wieder musste der Bachlauf überquert werden. So manches Kind blieb dabei nicht ganz trocken, aber der Bächlesabstecher hat dennoch allen großen Spaß gemacht. Belohnt wurden die Kinder anschließend mit einem Osternest, das sie auf der Wiese von Familie Hofrichter suchen durften. Mit einem Lagerfeuer und Grillwürstchen fand die Wanderung ein harmonisches Ende.

Die Eiersuche auf dem Hühnerhof war toll

Ei Ei Ei – Woher kommt das Ei? 35 Kinder gingen dieser Frage am Sonntag den 25.03.2018 mit ihren Eltern und Großeltern auf den Grund. Nach einem kleinen Spaziergang in der wohltuenden Sonne, nahm uns der Jungbauer Max in Empfang. Eine kurze Begrüßung mit Informationen rund um den Jenzhof war hier erst der Anfang. In zwei Gruppen aufgeteilt ging es weiter: Eine Station war die Eier-Sortiermaschine, an der die Gruppe lernte, wie die Eier in verschiedene Größen sortiert und abgepackt werden. Danach durfte, wer wollte, den Hahn Bernd kennen lernen und sogar streicheln. Die dritte und letzte Station war an den Hühnerställen und Freigehegen selbst. Max erklärte der Gruppe alles Interessante und Wissenswerte über die Hühnerhaltung und das Leben der Neckartaler Freilandhühner.

Eine spontane Kutschfahrt rundete das Erlebnis auf dem Bauernhof ab, bevor wir uns auf den Weg zum Unterensinger Albvereins-Plätzle machten, um dort die frischen Freilandeier zu färben, zu basteln, und zu grillen. So ging ein wunderschöner Frühlingstag zu Ende.

Besuch der Familiengruppe Regglisweiler auf dem Hühnerhof in Wain

Zehn Familien machten sich am Samstag, den 17.03.2018, auf den Weg nach Wain, um zu erforschen, woher das Ei denn genau kommt. Vom Wanderparkplatz aus wanderte die Gruppe eine kurze Strecke bis zu einem Bio-Hühnerhof, wo sie von Familie Kobler in Empfang genommen wurde. Zunächst erfuhren die Familien etwas über die verschiedenen Futterstoffe und die Kinder durften Futter zubereiten. Dann bekam jeder Teilnehmer Einweg-Gummistiefel und ab ging es in den Hühnerstall. Schnell verloren die Kinder die Scheu vor den Hühnern, die sich teils sogar streicheln und auf den Arm nehmen ließen. An einem Tisch wurden Eier mit Naturfarben gefärbt, welche große Faszination ausübten. Ebenso wie die Anlage, welche die Eier auf einem Laufband bis zur Verpackungsstation transportierte. Familie Kobler wurde mit Fragen bestürmt, ehe die Familien nach einigen Stunden den Heimweg antraten.

 Die nächste Familiengruppenaktion, eine Kräuterwanderung, findet am 06.05.2018 um 14.00 Uhr statt. Interessierten Familien sind herzlich eingeladen. Anmeldungen bitte bis 02.05.2018 an .

Familiengruppenaktion Neckarhausen: „Schnitzkurs – Ein Stock viele Ideen“

Die Ortsgruppe Neckarhausen hatte  am vergangenen Sonntag, den 18.03.2018, zu einem Schnitzkurs für Familien eingeladen: Acht Familien trafen sich im Albvereinsheim, um die Schnitzregeln und den Umgang mit dem Taschenmesser kennenzulernen. Es wurde eifrig geschnitzt, geschliffen, gebohrt und verziert, so dass jedes Kind und auch einige Eltern schon nach kurzer Zeit ein Buttermesser und eine Gabel aus Grünholz in den Händen hielten. Weiter ging es mit der Herstellung von Mäusen, Zwergen und Grillstöcken.

Während die Familien kreativ am Werken waren, wurde von der Ortsgruppe ein Lagerfeuer auf der Terrasse entfacht und ein schöner Familiennachmittag ging mit dem gemeinsamen Vespern am Feuer zu Ende.

Die nächste Familiengruppenaktion der Ortsgruppe Neckarhausen findet unter dem Motto „Gasthaus zum Wiesenwirt“ (Kräuterwanderung) am 06.05.2018 statt. Treffpunkt: 10.00 Uhr am Albvereinsheim in Neckarhausen.

OG Sülzbach: Ein Stock, viele Ideen

11.3.2018: Auf einer Wanderung rund um den „Steinernen Tisch“ entdeckten die jungen Familien, was für coole Spiele man mit einem Stock machen kann. Sie staunten, wie schwierig es ist, sein Stöckchen nur durch Ertasten wiederzufinden oder einen in viele Einzelteile zerlegten Ast wieder zusammenzusetzen. Beim Stock-Mikado war Fingerspitzengefühl angesagt und beim Stöckchen-Fangspiel Schnelligkeit gefragt. Bei den verschiedenen Wettspielen übertrumpften die Kleinen die Großen und freuten sich über ihren Sieg. An einer Station stellten die Familien ihre Kreativität unter Beweis und bauten aus Stöcken und anderen Naturmaterialien tolle Waldkunstwerke. 

Die Nächste Familienaktion findet am 29.4.2018 statt. Unter dem Motto „Wiesenforscher on Tour“ entdecken wir allerlei Wiesengeheimnisse.

Nähere Infos und Anmeldung unter:  Adelheid Antlauf: 0711/2258551,

Familienvertreterversammlung – eine Zusammenfassung

 

Die erste Familienvertreterversammlung 2018 fand in Unterensingen statt. Leider konnte Andrea Friedel, Familienhauptfachwartin, wegen eines Schiunfalls nicht daran teilnehmen, schickte aber ein kleine Videobotschaft.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es zum Tagesordnungspunkt „Jahresbericht 2017“. Abwechselnd mit Nicole Mündler und Gudrun Flaisch wurde dieser von Sabine Wuchenauer verlesen.  Danach nutzte unsere Familienreferentin, Gabi Slatzki, die Gelegenheit, sich den Anwesenden persönlich vorzustellen und ihren Aufgabenbereich bei der Jugend- und Familiengeschäftsstelle (JFGS) zu umreißen. Zum Abschluss kamen die Gaufamilienwart/-innen mit ihren Jahresberichten zu Wort.

Nach dem Mittagessen gab die Familienreferentin im Innenhof einen aktiven fachlichen Input (siehe Foto). Weiter ging es mit dem Tagesordnungspunkt „Wahlen“. Nicole Mündler wurde als neue stellvertretende Hauptfachwartin für Familien einstimmig gewählt. Ihren frei gewordenen Platz im Familienbeirat nahm dafür Sabine Wuchenauer ein.

Weiter ging es mit dem Tagesordnungspunkt „Information zur Satzungsänderung“. Hierbei ging es um die Änderung der Familienmitgliedschaft und die Anhebung der Altersgrenze von Jugendlichen, die in einer Familiengemeinschaft leben, von 21 auf 27 Jahre. Die Änderung wurde vom Hauptausschuss am 27.01.2018 genehmigt. Nach Überprüfung durch den Rechtsanwalt sollen die Änderungen in die Satzung eingepflegt werden und endgültig bei der Hauptausschusssitzung beim Landesfest verabschiedet werden.

Als nächstes gab es Informationen zum Landesfest 2018 in Kirchheim/Teck. Das Beiratsmitglied Markus Kremmin verdeutlichte anhand eines Lageplans, wo der Standort für die Familie am Landesfest sein soll. Kerstin Bender informierte über die bisher geplanten Familienaktionen. Der Fokus des Familienprogramms liegt auf dem Sonntag.

Dann kam „Verschiedenes“: Das Beiratsmitglied Stephan Seebold zeigte ein YouTube Video, das mit der Familiengruppe Bitz aufgenommen wurde und mit dem Lied „Happy“ von Pharrell Williams unterlegt wurde. Stephan Seebold forderte alle Familiengruppen auf, selbst ein „Happy“ Video zu drehen und auf YouTube hochzuladen.

Es wurden auch weiterhin Anmeldungen für den Albvereinsaktionstag auf der JFGS angenommen. Ganz neu ist unsere Facebook-Gruppe des Fachbereichs Familie, die sich über weitere Mitglieder freut.

Aus der letzten FVV war die Frage offen, was Gaufamilienwarte alles abrechnen können. Hierzu gibt es die Abrechnungsrichtlinien für den Gau, worin unter dem Paragraph 4a) auf die Jugend- und Familienarbeit eingegangen wird. Bei spezifischen Fragen wendet man sich am besten an den Schatzmeister der Hauptgeschäftsstelle, Herrn Mede.

Auch die Jugend wusste Neues zu berichten: Es gibt ein neues Logo und Lorena Hägele wurde bei der letzten JVV (Jugendvertreterversammlung) im Oktober zur Hauptjugendwartin und Viola Krebs als stv. Hauptjugendwartin gewählt. Auf der JFGS gibt es außerdem einen neuen Bildungsreferenten, Herr Andreas Stahl. Er ist seit Februar zu 50 Prozent angestellt.

Die nächste FVV findet am 6. Oktober 2018 in Heuchlingen/Nordostalb Gau statt. 

(Gekürzte Version nach der Textvorlage von Nicole Mündler)       

Was zwitschert denn da?

Die Ortsgruppen Löwenstein und Wüstenrot hatten am Samstag, 10. März, wieder eine abwechslungsreiche Familienaktion auf dem Programm: 18 Kinder und ebensoviele Erwachsene kamen ins alte Rathaus nach Wüstenrot und lauschten Vogelstimmen, während ihnen die Erzieherin und Naturpädagogin Adelheid Antlauf anhand einer Vogeluhr die heimischen Singvögel vorstellte. Bei der von Ingeborg Springmann-Heine lebendig vorgetragenen Vogelgeschichte erfuhren die Kinder noch mehr Wissenswertes über unsere gefiederten Freunde. Und dann ging es endlich ans Schaffen. Da wurde geschliffen, geschraubt und genagelt. Bald entstanden aus den fertigen Bausätzen tolle Nistkästen für die Höhlenbrüter. Anschließend bastelten die Kinder Schwalben aus Papier und Vögel aus Kiefernzapfen. Bei der Erzählung „Lups der Spatz“ wurde nochmals herzhaft gelacht. Und zum guten Schluss konnten sich alle bei fröhlichen Vogelspielen austoben. Da war wirklich für jeden etwas dabei.

Die nächste Familienaktion findet am Samstag, den 28.4.2018 statt.

In den Weinbergen rund um die Evangelische Tagungsstätte bei Löwenstein entdecken wir die heimischen Wildkräuter und machen daraus ein Wiesenkräuterbalsam.

Information und Anmeldung unter