Nikolauswanderung der OG Löwenstein und Wüstenrot

Nikolauswanderung, Foto: A. Anlauf

Die Ortsgruppen Löwenstein und Wüstenrot hatten am 10. Dezember eine spannende Nikolauswanderung auf dem Programm:

Trotz heftiger Schneefälle trafen sich am 2. Adventssonntag neun Kinder und 13 Erwachsene am winterlich romantischen Bleichsee bei Löwenstein. 

Zu Beginn erfuhren Kinder und Erwachsene Wissenswertes über das Leben der Siebenschläfer. Sie lauschten gespannt der Geschichte von Glisglis:

Der kleine Siebenschläfer versucht sich mit aller Macht wach zu halten, um wenigstens einmal dem Nikolaus begegnen zu können. Gemeinsam mit Glisglis machten sich alle auf die Suche nach dem Nikolaus. Auf dem Weg durch den winterlich verschneiten Wald erfuhren sie, welche Tiere im Wald leben und verteilten Futter. Natürlich kam auch der Spaß im Schnee nicht zu kurz.

Dann entdeckten die Kinder den Mann im roten Mantel. Mutig rannten sie auf den Nikolaus zu, sprachen ganz unbekümmert mit ihm und erzählten ihm vom mitgebrachten Glisglis und der Tierfütterung. Nach fröhlichen Nikolaus- und Weihnachtsliedern und vorgetragenen Versen erhielt jedes Kind eine kleine Überraschung.

Und Glisglis? Der war selig, als er sich in der warmen Manteltasche des Nikolaus zusammenrollen und weiterschlafen konnte.

Die nächste Veranstaltung ist ein Schnitzkurs für Kinder und Eltern und  findet am 21.1.2018 in der Alten Schule in Reisach statt.

Informationen und Anmeldung unter:

Neue Verleih- und Werbeartikel

Wir freuen uns, Euch unsere neuen Verleihartikel vorstellen zu dürfen: Feuersteine, Schnitzhandschuhe, Brandmalkolben, siehe: Verleihartikel

Anfragen für die Verleihartikel richtet Ihr bitte an

Ebenfalls neu: Holz-Jojo als Werbeartikel:

Holzjojos

Die Holz- Jojos könnt Ihr direkt unter bestellen (und denkt dran: Für jede gemeldete Familiengruppe gibt es jährlich einen Freibetrag für Streu- und Werbeartikel von 20 Euro  (inkl. Porto)).

Fröhliche Waldweihnacht in Adelmannsfelden

Waldweihnacht Adelmannsfelden, Foto: M. Spielmann

Am 9. Dezember traf sich die Familiengruppe der Ortsgruppe Adelmannsfelden bei der Burghardsmühle zu einer Weihnachtswanderung. Zwölf Erwachsene und 16 Kinder machten sich – schön warm eingepackt und bei bester Laune – auf den Weg. Entdeckte jemand im Wald eine weiße Federelfe, gab es eine Aufgabe zu lösen: So mussten Weihnachtsdüfte erraten, Rätsel gelöst oder Mandarinensternchen gesucht werden. Letztere dienten zusammen mit den Federelfen und Kerzen als Christbaumschmuck. Nach dem gemeinsamen Schmücken einiger kleiner Tannenbäumchen wurde mit Liedern, Punsch und Plätzchen Waldweihnacht gefeiert. Besonders gefreut haben sich die Kinder über die kleinen Säckchen, die der Nikolaus zuvor hinterlegt hatte. Zum gemütlichen Abschluss ging es in Gastraum der Burghardsmühle, wo sich alle mit einer köstlichen Suppe und leckerer Pizza von Familie Hofrichter wieder aufwärmen konnten. 

 

Kupferzeller Kinder und Glisglis treffen den Nikolaus

Nikolauswanderung Kupferzell, Foto: A. Antlauf

Am Samstag vor dem ersten Advent trafen viele Kinder mit ihren Eltern im weihnachtlich dekorierten Alten Rathaus in Feßbach ein. Die Ortsgruppe Kupferzell hatte innerhalb der Familiengruppe eine Begegnung mit dem Nikolaus im Schlosswald organisiert.

Zur Einstimmung gab es die Geschichte von Glisglis, dem Siebenschläfer, der zwanghaft versucht sich wach zu halten, um wenigstens einmal dem Nikolaus begegnen zu können. Die pädagogische Mitarbeiterin Adelheid Antlauf hatte zur Veranstaltung einen Siebenschläfer aus Plüsch mitgebracht. Nach der Vorlese-Geschichte bastelten die Kinder – unterstützt von ihren Eltern – Futterringe aus Erdnüssen für die Tiere im Wald. Danach machten sich alle Anwesenden auf den Weg in Richtung Schlosswald in Kupferzell. Dazwischen gab es allerlei Bewegungsspiele. Während die Kinder sich warm rannten und ihre Erdnussringe an den Zweigen von Bäumen festbanden, kam zufällig der Nikolaus dazu. Die Freude der Kinder war groß und bereitwillig antworteten sie dem Mann im roten Mantel auf seine Fragen. Sie erzählten ihm auch von Glisglis und dessen sehnsüchtigen Wunsch. Nach einigen gesungenen Liedern und vorgetragenen Versen durfte schließlich jedes Kind in den Sack vom Nikolaus greifen. Und Glisglis war selig, als ihn der alte Mann in eine der großen Taschen seines roten Mantels steckte. Hier darf der kleine Siebenschläfer nun seinen Winterschlaf verbringen.

Danach kehrte die kleine Schar zurück nach Feßbach, wo sich alle noch eine gewisse Zeit bei heißem Weihnachtstee und – Plätzchen aufwärmen und stärken konnten.

Bericht Gudrun Schickert

Jede Menge Abenteuer für Klein und Groß

Familie im Wald, Foto: A. Friedel

Das neue Familienjahresprogramm 2018 ist da:

Der Schwäbische Albverein, Fachbereich Familie, freut sich, sein neues Familienprogramm 2018 zu präsentieren. Auf 72 Seiten heißt es wieder „Lust auf Natur? Raus ins Glück!“. Das Programm ist gefüllt mit u.a. abenteuerlichen Wanderungen, lehrreichen Seminaren, Sommerfreizeiten und vergnüglichen Tagesveranstaltungen. 

„Mit unserem Programmangebot wollen wir das Familienleben fördern und unvergessliche Naturerlebnisse ermöglichen“, betont Andrea Friedel. „Ein besonderes Angebot 2018 ist unser Walderlebnistag. Dieser richtet sich bereits an Kinder ab zwei Jahren“, freut sich die Hauptfachwartin für Familien.

Wer Lust hat, bei einer der vielen Aktivitäten mitzumachen, zum Beispiel beim Schneeschuhwandern oder an einem Husky-Trekking, in der „Hexenküche“ oder bei einem Tag am Bach, der sollte unbedingt einen Blick in das neue spannende Familienprogramm werfen: Jahresprogramm

Das Programm kann auch über den Albvereins-Shop bestellt werden: hier

Auftaktveranstaltung für Familiengruppe Neckarhausen

Bergweihnacht in Neckarhausen

Die Ortsgruppe Neckarhausen startet im Januar 2018 mit dem Aufbau einer Familiengruppe. Die Auftaktveranstaltung findet am Sonntag, 17.12.2017, im Rahmen der Bergweihnacht statt. Auf der Wiese beim Albvereinsheim gibt es ab 16 Uhr Waffeln, Crêpes und Glühwein und für die Kinder einen feinen, selbstgemachten Kinderpunsch.

Wir hoffen, dass auch der Nikolaus vorbei kommt, eingeladen haben wir ihn. Kinder, die vorbeikommen möchten, sollten sich vorsichtshalber ein paar schöne Gedichte und Verse für ihn überlegen, das freut ihn bestimmt.

Zur musikalischen Begleitung und damit es mit dem Singen besser klappt, haben wir einige Bläser vom Musikverein gebeten, uns zu helfen.

Also macht euch auf den Weg, wir freuen uns auf euch.

Willkommensmappe für Familiengruppen

Der Fachbereich Familie hat als weiteren tollen Service für die Familiengruppen vor Ort eine Willkommensmappe für am Schwäbischen Albverein interessierte Familien erstellt!

Ihr könnt die Willkommensmappe passend für Eure Familiengruppe mit Hilfe unserer zur Verfügung gestellten Materialien im Download Bereich der Familienhomepage (http://familien.albverein.net/downloads/) selbst zusammen basteln.

Zur Willkommensmappe gehört ein ansprechender Willkommensbrief mit Erfahrungsberichten von Mitgliedsfamilien sowie die Auflistung der Vorteile einer Mitgliedschaft. Ihr findet den Willkommensbrief im Downloadbereich auch als Worddatei, so dass Ihr ihn maßgeschneidert für Eure Ortsgruppe abändern könnt! Ihr könnt die Mitgliedsbeiträge beispielsweise dort gleich inkl. Eurem Ortsgruppenzuschlag angeben.

Passend dazu stellen wir Euch ein PDF zur Verfügung, mit dem sich bequem C5 Versandtaschen bedrucken lassen – so könnt Ihr die Willkommensbriefe mit einem Kuvert als tollen Blickfang gut verpacken.

Die neue Beitrittskarte der Albvereinsfamilie, die Ihr ebenso im Download Bereich findet (bitte nicht vergessen, den gesonderten Datenschutzhinweis hinzuzufügen!), sowie das Jahresprogramm eurer Ortsgruppe und/ oder das Familienjahresprogramm runden Eure Willkommensmappe ab!

Wir hoffen, Euch so vor Ort dabei unterstützen zu können, neue Familien in Eurer Familiengruppe willkommen zu heißen!

Habt Ihr weitere Anregungen oder wollt eine fertig zusammengestellte Willkommensmappe bestellen, könnt Ihr Euch gerne an die Familienreferentin Gabi Szlatki unter oder 0711/ 22585- 20 wenden!

Die Mappe enthält: Willkommensbrief, Beitrittskarte mit Datenschutzhinweis, Familienjahresprogramm, Jahresprogramm der Ortsgruppe, Gummibärle, Luftballons (bleibt den Ortsgruppen selbst überlassen).

Albvereinsfamilie mit eigener Beitrittskarte

Foto: J. Berquez/Fotolia
Für unser Projekt Zukunft, welches 2015 gestartet ist und sich zum Ziel gesetzt hat, neue Familiengruppen aufzubauen, ist die Beitrittskarte der Albvereinsfamilie ein zusätzlicher Baustein, mit welchen wir uns modern und zukunftsorientiert präsentieren wollen. Auch für die bereits bestehenden Familiengruppen ist die moderne Beitrittskarte eine wichtige und tolle Neuerung, welche die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Sehr wichtig war uns, dass mit der Beitrittskarte sofort klar ist, dass hier die Familien angesprochen werden und sofort erkennnbar ist, wieviel Freude und Spaß Familien mit dem Schwäbischen Albverein haben können.

Das Format wurde so gewählt, dass auf der Rückseite der Karte alle wichtigen Daten der kompletten Familie bequem eingetragen werden können und auch für die Weiterbearbeitung alles gut lesbar ist.

Wir hoffen, dass sich viele Familien von dieser modernen Beitrittskarte angesprochen und ermuntert fühlen!

Ganz wichtig: Aus rechtlichen Gründen muss jeder Beitrittskarte ein Datenschutzhinweis zur Kenntnisnahme hinzugefügt werden!

Die neu gestaltete Beitrittskarte und der Datenschutzhinweis können bei der Familienreferentin Gabi Szlatki unter der Telefonnr. 0711/ 22 585 20, E-Mail: beantragt werden.

Sie stehen außerdem im Download Bereich der Familienhomepage zur Verfügung.

Gemeinsame Familien-Schnitzaktion

Schnitzen wie Michel, Foto: M. Spielmann Viele kleine und große Schnitzer, Foto: M. Spielmann

Die Ortsgruppen Mögglingen und Heuchlingen haben ihre erste gemeinsame Familienaktion am 18. November 2017 hervorragend gemeistert. Die Nachfrage nach dem Schnitzkurs war sogar so groß, dass ein weiterer Workshop am Vormittag angeboten wurde. Insgesamt kamen 22 Kinder und 16 Erwachsene nach Heuchlingen in die Albvereinshütte. Andrea Friedel und Michaela Spielmann vom Fachbereich Familie erklärten anfangs die sechs wichtigsten Schnitzregeln und dann ging es los. Im Nu war der Boden voll mit Spänen und Holzschnipseln. Es entstanden tolle Mikadostäbe, Mäuse, Männchen und Zwerge, Bleistifte, Messer oder Schwerter. Die Teilnehmer waren sehr kreativ, so dass sogar aus einer Astgabel ein Pinocchio mit beweglichen Armen entstand. Die Schnitzgegenstände wurden mit Spiralen und Ringen verziert, oder Augen, Nasenspitze oder der eigene Namen noch mit dem Brandmalkolben eingebrannt. Den ganzen Tag über waren Kinder und Erwachsene so konzentriert und fleißig am Schnitzen, dass die Zeit wie im Flug verging. So mancher wäre gern noch länger geblieben. Am Ende strahlten alle über ihre selbst geschnitzten Werke und freuten sich über ihr persönliches Schnitzdiplom. Da hätte Michel aus Lönneberga sicher auch viel Spaß gehabt!

Mutige Nachtschwärmer unterwegs in Adelmannsfelden

Nachtschwärmer in Adelmannsfelden, Foto: M. Spielmann

Bei der zweiten Veranstaltung des Schwäbischen Albvereins Adelmannsfelden zum Aufbau einer Familiengruppe am 19. November kamen vier Familien zur Nachtaktion bei Ottenhof. Ein Nachtparcours, ein Waldgeisterlauf, jede Menge Spiele und ein Lichterpfad standen auf dem Programm. Zuerst bastelten die Teilnehmer aus leeren Konservendosen lustige Waldgeister. In der Dämmerung leuchteten sie uns den Weg bis zur ersten Station, dem Nachtparcours. Mit verbundenen Augen mussten sich die Kinder an einer Schnur den Weg zwischen den Bäumen hindurch entlangtasten. Das meisterten alle ausgezeichnet, so dass wir anschließend in der Dunkelheit zum Lichterpfad weitergehen konnten. Zum Glück ging die Gute-Nacht-Geschichte vom kleinen Hasen und dem gierigen Fuchs gut aus. So konnten alle die süßen Betthupferle, die am Ende des Pfads in einer Holzkiste versteckt lagen, genießen bevor es müde, aber glücklich wieder auf den Heimweg ging.