„Aichtal spielt“ – wir waren dabei

verzierte Holzscheiben Geschnitzter Zwerg, Foto: S. Wegerer

Die Familiengruppe der Ortsgruppe Aichtal beteiligte sich am 1. Oktober 2017 mit 19 weiteren Vereinen bei „Aichtal spielt“. Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt. In diesem Jahr lautete das Motto: „Spielen und Spaß haben“. Die Veranstaltung kam bei Jung und Alt super an. Auch der Albverein bot vielfältige Aktivitäten an. So präsentierte die Familiengruppe der Ortsgruppe Aichtal einen tollen Aktionsstand, an dem verschiedene Holzarbeiten angeboten wurden. Beispielsweise entstanden geschnitzte Zwerge und mit einem Brandmalkolben verzierte Holzscheiben. Außerdem informierte die Familiengruppe anhand einer Bilderwand über vergangene und bevorstehende Aktivitäten. Die Resonanz war bestens und so hofft die Familiengruppe auf weitere neue Wegbegleiter.

Erlebnisreiche Herbstwanderung der Familiengruppe Tomerdingen

Herbstwanderung Familiengruppe Tomerdingen,Foto: K. Klahold

Die Herbstwanderung  im kleinen Lautertal hat allen gut gefallen. Sechs Familien hatten sich am Sonntag, den 8.10.2017, zu einer Wanderung durch den Herbstwald getroffen. Von Lautern aus ging es zunächst steil nach oben über Wege, die der Gruppe Einiges an Trittsicherheit und Kondition abverlangten. So wurden – oben angekommen – schnell die ersten Getränke ausgepackt und die Jacken ausgezogen. Zunächst über Wiesen, dann durch lichten Buchenwald ging es oberhalb des Lautertales weiter, ehe die Gruppe auf schmalen Wegen wieder abwärts Richtung Lauter stieg. Mitten im Wald wurde Halt gemacht, jedes Kind bekam einen mit doppelseitigem Klebeband beklebten Karton und durfte sich eine Waldvisitenkarte aus gefundenen Herbstblättern, Zweiglein usw. erstellen. Schnell fanden alle heraus, dass über das Kunstwerk gekrümelte Erde einen ganz besonders künstlerischen Effekt hat. Im Verlauf des weiteren Abstiegs fing es an zu regnen. Doch an der kleinen Lauter, kurz vor dem Ziel, war es auch schon wieder vorbei mit dem Wasser von oben, so dass die Kinder noch ausgiebig spielen konnten.

Familienvertreterversammlung: Jahresprogramm 2018 steht

Familienvertreterversammlung 10/17

Die Familienvertreterversammlung fand am 1. Oktober 2017 im Wanderheim in Wolfschlugen statt. Wie bei einer Herbst-FVV üblich, stand das Jahresprogramm fürs nächste Jahr im Vordergrund.

Nach der Begrüßung durch die Hauptfachwartin für Familien, Andrea Friedel, ging es schnell zur Tagesordnung. Das Jahresprogramm 2018 stand auf der Agenda. Dieses ist wieder voll gespickt mit tollen Angeboten für alle Altersklassen. Vom Schneeschuhwandern über Bacherlebnisse bis hin zum Schnitzen ist wieder alles vertreten, was die Freizeit in der Natur noch interessanter macht. Außerdem befinden sich einige Lehrgänge im Programm und der Fachbereich Familie ist wieder auf der CMT vertreten.

Anschließend stand der Haushalt 2017 auf der Tagesordnung. Die einzelnen Positionen wurden durchgegangen und der Haushalt anschließend verabschiedet. Als letzten Tagesordnungspunkt vor dem Mittagessen wurden die Wünsche und Vorschläge für Anschaffungen, sei es für den Verleih oder auch für Werbemittel, zusammengetragen. Ganz oben auf der Wunschliste stehen Feuersteine und Schnitzhandschuhe als Ergänzung für unsere Schnitzmesser zum Ausleihen.

Nach dem Mittagessen ging es raus ins Freie für einen kleinen fachlichen Input. Familienreferentin Gabi Szlatki zeigte anhand von zwei ganz einfachen Bewegungsspielen, für die man kein Material braucht, wie schnell man viel Spaß in eine Gruppe bringen kann. Beim letzten Tagesordnungspunkt ging es um das Projekt Zukunft. Zusammengefasst kann man sagen, dass die pädagogischen Mitarbeiterinnen Adelheid Antlauf (Heilbronner und Hohenloher Gau), Kirsten Klahold (Donau-Blau und Donau-Brenz Gau), Michaela Spielmann (Nordostalb Gau) und Ulrike Gohl (Esslinger und Teck-Neuffen Gau) hervorragende Arbeit leisten und die Bildung von Familiengruppen auf einem guten Weg ist. Das Projekt Zukunft kann bereits auf einige Erfolge zurückblicken.

Hauptfachwartin für Familien, Sabine Wuchenauer, gab anschließend Informationen vom Deutschen Wanderverband (DWV) bekannt. Mit Edith Zink vom Rhön-Club konnte der DWV seine neue Verbandsfachwartin begrüßen. Ihre Stellvertreterin ist Brunhilde Thorwarte (Bremen).Weiterhin wird auch eine Hauptamtliche Vertretung für Familien in Kassel gewünscht. Sabine Wuchenauer stellte  ebenfalls noch das Modellprojekt – Familien, Kids und Kita – vor. Die Familiengruppe Plochingen nimmt zusammen mit einem  Kindergarten aus Plochingen teil. Das Projekt soll neben den Kindern auch deren Familien fürs Wandern begeistern. Die Wanderungen bestehen aus Wanderstrecken und Spielmöglichkeiten. Dabei kommen alle in Bewegung, erleben Gemeinschaft und genießen das Draußensein. Bewegungsfördernde Spielideen beziehen auch die Erwachsenen ein und sorgen für zusätzlichen Spaß und gemeinsame Action. Man trifft sich monatlich und kann jetzt schon sagen, dass das Modellprojekt ein voller Erfolg ist. Die Verantwortlichen haben jetzt auch ein Kartenset mit 70 Spielen und Ideen für Wanderungen entwickelt, ebenso einen Schulungsordner. Beides kann ab 2018 beim DWV käuflich erworben werden.

Schließlich war Lukas Raschke, Mitglied im Jugendbeirat, an der Reihe. Er stellte das neue Vereinsdesign der Albvereinsjugend vor, das wir alle sehr gelungen fanden. Ebenso wird mit Hochdruck an einer neuen Homepage gearbeitet. Die Freizeiten der Jugend im Sommer waren wieder bestens besucht. Dieses Jahr wird es noch zwei weitere Freizeiten geben. Eine über Halloween und eine über Silvester. Hier gibt es auch noch freie Plätze. Mit dem gemeinsamen Albvereinsaktionstag der Familie und Jugend vom 14.09. – 16.09.2018 wollen wir unsere Zusammenarbeit weiter festigen.

Weitere Punkte u.a.: Die neue Mitgliedskarte steckt in den letzten Zügen, Bernd Euchner möchte sich vom Family-Newsletter zurückziehen. Die Idee, eine Facebook Gruppe für den Fachbereich Familie ins Leben zu rufen, wurde allgemein begrüßt.

Textvorlage: Nicole Mündler

Schatzsuche der OG Kupferzell im Zwergenwald – ein toller Spaß

Im Zwergenwald, Foto: A. Antlauf

An einem Sonntagnachmittag im September staunten die Verantwortlichen der Familiengruppe der Ortsgruppe Kupferzell nicht schlecht, als sich immer mehr Familien am Bahnpark in Kupferzell einfanden, auch aus den Nachbargemeinden. Am Holzlagerplatz des Sägewerks Schwaderer angekommen scharten sich über 20 Kids mit Mamas, Papas und teils auch Omas um die Naturpädagogin Adelheid Antlauf. Diese erklärte das Vorhaben „Schatzsuche im Zwergenwald“ inklusive der Geschichte dahinter:

Vor langer Zeit gab es in den Wäldern hier an der wild-romantischen Kupfer ein Zwergenreich, das aber von dem habgierigen Riesen Ungestalt vernichtet worden ist. In dem kleinen versteckten Zwergenwald inmitten des Zwergenreiches sei immer noch ein Schatz verborgen, den die Zwerge vor dem bösen Riesen in Sicherheit gebracht hatten. Doch nicht jeder Mensch könne so einfach das Zwergenreich betreten. Man brauche dazu besondere Fähigkeiten, zum Beispiel müsse man“gut beobachten können.

Dementsprechende „Suchaufgaben“ gab es bei der Schatzsuche für die Kinder (z.B. markante Bäume oder Plätze im Wald aufzuspüren). Für Aufregung sorgten drei Filz-Zipfelmützen, die auf einem Gebüsch gefunden wurden. Hier waren wohl einige der Zwerge auf der Flucht vor dem Riesen und müssen ihre Mützchen verloren haben.

Der Riese (gespielt von einem der Väter) wurde anschließend bei einem Kreisspiel geneckt, was allen viel Spaß machte.  Auch das Wissen um die Waldbewohner wurde spielerisch getestet. Am Ende haben die Kinder die „Schatzkiste“ gefunden und sich über süßen Inhalt gefreut.

Textvorlage: Gudrun Schickert

Geocaching in der Familiengruppe OG Regglisweiler

Geocaching Regglisweiler, Foto: K. Klahold

Drei Familien kamen am Sonntag, den 24.09.2017, in Regglisweiler zusammen, um ddie „Schatzsuche“ mit Hilfe von GPS-Geräten (Geocaching) kennenzulernen. Zunächst gab der Leiter des Geocachingabenteuers, Sven Kranke, eine kleine Einführung in die Technik, dann ging es bei herrlichem Wetter los: über Stock und Stein, durch Feld und Wald. Alle freuten sich, wenn die gestellten Rätsel gelöst und der Birkenstock oder das Schneckenhaus nicht nur als Gegenstände, sondern auch als Versteck für den „Cache“, erkannt wurden. Schließlich wurde der „Schatz“ gehoben und eine große Kiste voller Schätze in Form von Überraschungseiern und Schokotalern kam – zur Begeisterung aller – ans Licht.

Tolle Familienaktion des Albvereins Mögglingen

Abenteuertour Mögglingen, Foto: M. Spielmann Abenteuertour Mögglingen, Foto: M. Spielmann

Die Ortsgruppe Mögglingen des Schwäbischen Albvereins hatte am 23. September den Kindergarten St. Josef zu einer Abenteuertour in den Wald eingeladen. Der Albverein wollte zeigen, was man in der im Aufbau befindenden Familiengruppe alles erleben kann und Lust machen, bei den Veranstaltungen vorbeizuschauen. Michaela Spielmann, pädagogische Mitarbeiterin beim Albverein, hatte dazu eine spannende Waldläuferrallye vorbereitet. Die knapp 20 Kinder mussten mit ihren Papas an unterschiedlichen Stationen in und um den Wald verschiedene Aufgaben lösen. Zum Beispiel auf einem Baumstumpf balancieren, durch ein großes Spinnennetz kriechen oder aus Naturmaterialien ein Tier legen. Unterstützung bekamen sie dabei auch von ihren Erzieherinnen. Die Teams waren mit vollem Einsatz dabei und alle hatten viel Spaß bei den Aktionen. Ein gemütliches Picknick auf der Wiese rundete den wunderschönen Vormittag ab. Wer mehr Abenteuer dieser Art erleben möchte, muss nicht lange warten.

Die nächste Veranstaltung der Familiengruppe ist Drachen basteln am 22. Oktober.

Spannende Schatzsuche rund um den Silberstollen in Wüstenrot

Im Zwergenwald, Foto: A. Antlauf

Die Familienaktion der Ortsgruppen Wüstenrot und Löwenstein am 23.9.2017 war sehr spannend: Auf der Suche nach dem verborgenen Zwergenschatz mussten 17 große und kleinen Schatzsucher schwierige Aufgabe erfüllen und ihren Mut unter Beweis stellen. Verlorene Zwergenmützen zeigten den Weg, goldene Ringe mussten gefunden werden, Edelsteine wurden erbeutet, verzauberte Zwergenunterschlüpfe wurden gebaut  und vieles mehr. Nachdem alle Aufgaben mit Bravour gemeistert waren, erhielten die Familien Einlass ins Zwergenreich. Bald wurden die Schätze gefunden und unter den mutigen Schatzsuchern aufgeteilt.

Die nächste Veranstaltung findet am Sonntag, den 22.10.2017,statt. Dann können die Familien ihre eigenen Kürbiskönige schnitzen und eine selbstgemachte Kürbissuppe genießen. Nähere Infos unter: Adelheid Antlauf: 0711/2258551,

Bei den Lilliwoods auf dem Braunenberg

Zu Besuch bei den Lilliwoods, Foto: M. Spielmann Lägerle für die Lilliwoods, Foto: M. Spielmann

Der Ausflug am 24. September der Familiengruppe der Ortgsgruppe Abtsgmünd auf den Braunenberg war für alle kleinen und großen 23 Teilnehmer ein super Event. Die jüngsten Bergwanderer waren kaum zu bremsen. Sie bewältigten den Anstieg in kürzester Zeit. Auf dem Braunenberg angekommen, ging es auf die Suche nach den Behausungen der Lilliwoods. Das sind kleine behaarte Waldstrolche, die allerhand Schabernack treiben. Allerdings sind sie sehr scheu, so dass auch die Familiengruppe sie leider nicht zu Gesicht bekam. Aber ihre Lägerle wurden entdeckt und drei weitere dazu gebaut. Damit es die Lilliwoods bequem haben, wurden die Unterkünfte mit Moos ausgepolstert und Zapfen und Blätter zum Essen bereitgestellt. Danach waren alle hungrig und schnell wurde ein Lagerfeuer am Grillplatz entfacht. Außer Würstchen wurden Bananen gegrillt, die mit Schokoladenstückchen gefüllt waren – der absolute Hit! Mit dieser Stärkung war der Rückweg dann ein Kinderspiel.

Kochen wie die Cowboys

Kochen wie die Cowboys, Foto: U. Gohl Schokobanane vorbereiten, Foto: U. Gohl kochen-wie-die-cowboys-2

„Kochen wie die Cowboys“ lautete das Motto der Familienaktion der Ortsgruppe Reudern, am Sonntag den 16.09.2017. Fünf Familien trafen sich bei sonnigem Herbstwetter, um gemeinsam ein köstliches Menü über offenem Feuer zu kochen. Neben einem wärmenden Eintopf gab es verschiedene Leckereien, wie zum Beispiel Ei im Brot und Käse aus der Räucherdose. Die Häppchen wurden am Feuer gereicht und durften gleich genascht werden. Highlight war die Zubereitung individueller Pfannküchle, die jeder in seinem eigenen Feuerpfännle ausbraten durfte. Zum Schluss gab es eine leckere Schokobanane.

Die Familiengruppe des Schwäbischen Albvereins Ortsgruppe Reudern trifft sich wieder am 22.10.2017 um 14 Uhr an der Alten Kelter in Reudern. Programm wird noch bekannt gegeben.

Familientag Teck-Neuffen-Gau

   familientag-teck-neuffen-gau-3 

Der Familientag gab Familien im Albverein im Teck-Neuffen-Gau (31 Ortsgruppen) die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen und einen schönen, erlebnisreichen Tag miteinander zu verbringen. Man konnte die Arbeit von Familiengruppen beobachten und Anregungen mitnehmen.

Zwölf Familien (etwa 50 Personen) folgten dem Aufruf und kamen zum Pfadfinderzeltplatz auf die „Rauhe Wiesen“ in Dettingen/Teck. Dort wurde die Gruppe von der pädagogischen Mitarbeiterin, Ulrike Gohl, begrüßt. Es gab einen Workshop „Feuer machen“, was bei dem ungemütlichen Wetter recht angenehm war. Die Teilnehmer erfreuten sich am „Backen über Feuer“ und beim Drehen von Seilen. Kinder, aber auch alle Erwachsene hatten großen Spaß.