Albvereinsfamilie mit eigener Beitrittskarte

Foto: J. Berquez/Fotolia
Für unser Projekt Zukunft, welches 2015 gestartet ist und sich zum Ziel gesetzt hat, neue Familiengruppen aufzubauen, ist die Beitrittskarte der Albvereinsfamilie ein zusätzlicher Baustein, mit welchen wir uns modern und zukunftsorientiert präsentieren wollen. Auch für die bereits bestehenden Familiengruppen ist die moderne Beitrittskarte eine wichtige und tolle Neuerung, welche die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Sehr wichtig war uns, dass mit der Beitrittskarte sofort klar ist, dass hier die Familien angesprochen werden und sofort erkennnbar ist, wieviel Freude und Spaß Familien mit dem Schwäbischen Albverein haben können.

Das Format wurde so gewählt, dass auf der Rückseite der Karte alle wichtigen Daten der kompletten Familie bequem eingetragen werden können und auch für die Weiterbearbeitung alles gut lesbar ist.

Wir hoffen, dass sich viele Familien von dieser modernen Beitrittskarte angesprochen und ermuntert fühlen!

Ganz wichtig: Aus rechtlichen Gründen muss jeder Beitrittskarte ein Datenschutzhinweis zur Kenntnisnahme hinzugefügt werden!

Die neu gestaltete Beitrittskarte und der Datenschutzhinweis können bei der Familienreferentin Gabi Szlatki unter der Telefonnr. 0711/ 22 585 20, E-Mail: beantragt werden.

Sie stehen außerdem im Download Bereich der Familienhomepage zur Verfügung.

Gemeinsame Familien-Schnitzaktion

Schnitzen wie Michel, Foto: M. Spielmann Viele kleine und große Schnitzer, Foto: M. Spielmann

Die Ortsgruppen Mögglingen und Heuchlingen haben ihre erste gemeinsame Familienaktion am 18. November 2017 hervorragend gemeistert. Die Nachfrage nach dem Schnitzkurs war sogar so groß, dass ein weiterer Workshop am Vormittag angeboten wurde. Insgesamt kamen 22 Kinder und 16 Erwachsene nach Heuchlingen in die Albvereinshütte. Andrea Friedel und Michaela Spielmann vom Fachbereich Familie erklärten anfangs die sechs wichtigsten Schnitzregeln und dann ging es los. Im Nu war der Boden voll mit Spänen und Holzschnipseln. Es entstanden tolle Mikadostäbe, Mäuse, Männchen und Zwerge, Bleistifte, Messer oder Schwerter. Die Teilnehmer waren sehr kreativ, so dass sogar aus einer Astgabel ein Pinocchio mit beweglichen Armen entstand. Die Schnitzgegenstände wurden mit Spiralen und Ringen verziert, oder Augen, Nasenspitze oder der eigene Namen noch mit dem Brandmalkolben eingebrannt. Den ganzen Tag über waren Kinder und Erwachsene so konzentriert und fleißig am Schnitzen, dass die Zeit wie im Flug verging. So mancher wäre gern noch länger geblieben. Am Ende strahlten alle über ihre selbst geschnitzten Werke und freuten sich über ihr persönliches Schnitzdiplom. Da hätte Michel aus Lönneberga sicher auch viel Spaß gehabt!

Mutige Nachtschwärmer unterwegs in Adelmannsfelden

Nachtschwärmer in Adelmannsfelden, Foto: M. Spielmann

Bei der zweiten Veranstaltung des Schwäbischen Albvereins Adelmannsfelden zum Aufbau einer Familiengruppe am 19. November kamen vier Familien zur Nachtaktion bei Ottenhof. Ein Nachtparcours, ein Waldgeisterlauf, jede Menge Spiele und ein Lichterpfad standen auf dem Programm. Zuerst bastelten die Teilnehmer aus leeren Konservendosen lustige Waldgeister. In der Dämmerung leuchteten sie uns den Weg bis zur ersten Station, dem Nachtparcours. Mit verbundenen Augen mussten sich die Kinder an einer Schnur den Weg zwischen den Bäumen hindurch entlangtasten. Das meisterten alle ausgezeichnet, so dass wir anschließend in der Dunkelheit zum Lichterpfad weitergehen konnten. Zum Glück ging die Gute-Nacht-Geschichte vom kleinen Hasen und dem gierigen Fuchs gut aus. So konnten alle die süßen Betthupferle, die am Ende des Pfads in einer Holzkiste versteckt lagen, genießen bevor es müde, aber glücklich wieder auf den Heimweg ging.

Neues aus altem Kram in Tomerdingen

Upcycling in Tomerdingen, Foto: K. Klahold Familiengruppe Tomerdingen: Neues aus altem Kram, Foto: K. Klahold

Upcycling – Neue Ideen für alten Kram: Dass Müll nicht immer gleich Müll ist, erfuhren neun Familien, die sich am 19.11.2017 im Tomerdinger Vereinsheim trafen, um neue Dinge aus „altem Kram“ zu schaffen. Aus Klorollen entstanden süße Mini-Lampions und Krönchen für die kleinen Prinzessinnen. Besonders beliebt waren die „Puschelkanonen“, die ebenfalls aus Klorollen und zusätzlich Luftballons und Wollresten gebastelt wurden. An einem der Basteltische wurde fleißig gehämmert. Dort wurden alte Konservendosen mit Lochmustern versehen, um nun so manchen Balkon und Garten als Windlicht zu verzieren. Auch an unsere gefiederten Freunde wurde gedacht – aus Tetrapaks und einigem Dekomaterial entstanden wunderschöne, individuelle Vogelfutterhäuschen. Kinder, Mütter und Väter waren in ihre Basteleien vertieft, nur unterbrochen, um ein Getränk oder ein Stück Kuchen zu genießen.

Backtag der Familiengruppe Berkheim

Backtag OG Berkheim

Am Samstagnachmittag, 18. November 2017, trafen sich in Berkheim 14 kleine Bäcker mit ihren Eltern zur Familiengruppenaktion des Schwäbischen Albvereins, um gemeinsam zu backen. Die Kinder kneteten den Teig wie die Weltmeister und stellten so Brot, Hefezöpfe und Pizza her. Gebacken wurde das ganze traditionell draußen im Holzofen. Bei Glühwein und Kinderpunsch verspeisten alle im Anschluss ihre selbst hergestellten Backwerke.

Die nächste Veranstaltung findet am 20.01.2018 um 16.30 Uhr statt. Dieses Mal heißt das Motto: “Nachtschwärmer unterwegs“. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Osterfeldhalle um 16.30 Uhr.

Kürbismonster aus Kupferzell

kuerbisschnitzen-kupferzell-3 kuerbisschnitzen-kupferzell-4

Die Familiengruppe der Ortsgruppe Kupferzell hatte am 21. Oktober viel Spaß beim Schnitzen von Kürbismonstern: Zahlreiche Familien waren  gekommen, um mit ihren Kids einige nette Stunden beim Kürbisschnitzen und anderen Aktionen rund um den Kürbis zu erleben. Auf dem Boden In der Stube, aber auch im Outdoorbereich, wurden Monsterfratzen auf die Schnitzkürbisse gezeichnet. Dann schritten die Väter und Mütter zur Tat und schnitten die Linien mit Messern und Schnitzwerkzeugen aus. Spätestens jetzt war der Zeitpunkt für die Kinder gekommen: Mit roten Backen und wachsender Begeisterung schabten und höhlten sie das Innenleben der Kürbisse aus. Eines der Kinder hielt nach dem Aushöhlen stolz seine vom Kürbisfleisch verschmutzten Hände hoch und meinte nur „Monsterschleim“. Zum Schluss gab es noch eine köstliche Kürbiscremesuppe.

Kinder backen Brot, Pizza, Hefezopf

Backen im Backhaus Unterensingen, Foto: Tanja Liebmann-Decombe Kneten macht Spaß, Foto: Tanja Liebmann-Decombe

Einen besonderen Backtag unter dem Motto „Vom Korn zum Brot – Backen im Holzbackofen“ veranstaltete die Familiengruppe Wolfschlugen am 4. November 2017  im Backhaus Unterensingen. Fünf Familien nahmen daran teil.

Die Kinder stellten mit Hilfe der Erwachsenen rund 30 Brotlaibe, Hefegebäck und Pizza her. Auch Fragen wurden geklärt, wie: Welche Getreidesorten gibt es? Wie wird Getreide geerntet? Wie macht man einen Hefeteig?

Mittags wurde die selbst gemachte Pizza aufgetischt, die allen super schmeckte. Zum Schluss konnte viel Selbstgebackenes mit nach Hause genommen werden.

Auftaktveranstaltung Familiengruppe Adelmannsfelden

Drachen basteln in Adelmannsfelden, Foto: M. Spielmann

Viele bastelfreudige Familien kamen am 21. Oktober in die Drachenwerkstatt in die Grundschule in Adelmannsfelden. „Drachen basteln“ war die erfolgreiche Auftaktveranstaltung des Adelmannsfeldener Albvereins zum Aufbau einer Familiengruppe. Acht Familien trafen sich dazu in der Grundschule. Michaela Spielmann, pädagogische Mitarbeiterin beim Albverein und Vorsitzender Gerhard Vaas freuten sich über das große Interesse. „In drei anderen Ortsgruppen im Ostalbkreis konnten bereits erfolgreich Familiengruppen gegründet werden. In Adelmannsfelden soll die Familiengruppe mit Hilfe von Michaela Spielmann nach einiger Zeit auch auf eigenen Beinen stehen“, eröffnete Vaas die Veranstaltung.

Nach der Begrüßung verwandelte sich die Schulküche schnell in eine Werkstatt. Gemeinsam bauten die Kinder mit ihren Eltern bunte Schlittendrachen. Es wurde gemessen, gezeichnet, geschnitten, geklebt und gemalt. Richtige Kunstwerke konnte man da bestaunen. Auf dem Sportplatz nebenan wurde sogleich die Flugfähigkeit der Drachen getestet. Auch ohne Wind schafften es die Kinder ihre Drachen steigen zu lassen. Mit flinken Beinen rannten sie die Wiese auf und ab, so dass ein Drachen nach dem anderen hoch in die Luft stieg.

Die nächste Veranstaltung für Familien findet in der Abenddämmerung statt. Am 19. November heißt es „Nachtschwärmer unterwegs“.