Kürbiskönig und Kürbissuppe

Veranstaltung Kürbiskönig in Löwenstein, Foto: A. Antlauf Kürbisschnitzen in Löwenstein, Foto: A. Antlauf

Kennt ihr schon den Kürbiskönig? Diese Frage der Ortsgruppen Löwenstein und Wüstenrot lockte am Sonntag, 22. Oktober 2017, 16  Kinder und 13 Erwachsene nach Löwenstein. In der Scheune der Familie Matz hatte der Löwensteiner Ortsgruppenvorstizende Ernst Schlinger schon alles vorbereitet, was man so zum Kürbisschnitzen braucht. Kaum angekommen, suchten sich die Kinder ihre Kürbisse aus. Unter Anleitung der pädagogischen Mitarbeiterin Adelheid Antlauf halfen alle fleißig mit, das Gemüse für die Kürbissuppe kleinzuschneiden. Während diese vor sich hin köchelte, wurden die Kürbisse in richtige Kunstwerke verwandelt. Es gab gruselige Fratzen, lachende Gesichter, Fledermäuse  und sogar eine Hexe. Nach getaner Arbeit freuten sich alle auf die leckere Kürbissuppe. Anschließend wurde es spannend. Die Scheune wurde abgedunkelt, so kamen die beleuchteten Kürbisse so richtig zur Geltung. Kinder und Erwachsenen machten es sich in der dunklen Scheune gemütlich und lauschten dem Märchen vom Kürbiskönig. Zum guten Schluss nahmen alle Familien ihre tollen Kürbisse mit nach Hause.

Die nächste Veranstaltung ist eine Nikolauswanderung. Sie findet am 10.12.2017 am Bleichsee zwischen Löwenstein und Untergruppenbach-Vorhof statt.

Informationen und Anmeldung unter:

AAntlauf@schwaebischer-albverein.de

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.