Familiengruppe Reudern macht Apfelsaft

An der Apfelpresse, Foto: U. Gohl Familiengruppe Reudern mit gepresstem Apfelsaft, Foto: U. Gohl

Unter dem Motto „Aus Kraft wird Saft“  hat die Familiengruppe des Schwäbischen Albverein Reudern  am Sonntag, den 22.Oktober 2017, fleißig gearbeitet und knapp 50 Kilo Äpfel gewaschen, zerkleinert und durch die Saftpresse gepresst. Natürlich alles von Hand!

Das Ergebnis war ein frischer und leckerer Apfelsaft, der frisch gezapft, allen Teilnehmern hervorragend schmeckte. Die mitgebrachten Flaschen wurden befüllt und Kinder und Eltern gingen nach einer schönen Familienaktion zufrieden nach Hause. Durch die fast ganz ausgefallene Obsternte in diesem Jahr war das Mosten etwas ganz besonderes.

Vielen Dank an alle Helfer und dem Spender der Äpfel, Klaus Diez vom Obstbau Diez in Reudern.

Die nächste Familiengruppenaktion findet am 10.12.2017 um 14.00 Uhr statt. Treffpunkt ist der Parkplatz am Sportplatz. Wir werden eine adventliche Schatzsuche machen. Wir freuen uns auf alle interessierten Familien.

Kleiner Vorgeschmack auf ein tolles Familienjahresprogramm 2018

Jahresprogramm 18 Familien, A. Friedel

Prall gefüllt mit tollen Aktionen in der Natur wartet das Familienjahresprogramm 2018 auf:

Egal ob beim Huskytrekking, beim Schneeschuhwandern, Kochen über dem Lagerfeuer oder einer Familienfreizeit auf der Burg Derneck: Bei uns ist für jeden Geschmack etwas dabei und alle Familienmitglieder kommen auf ihre Kosten!

Das Familienjahresprogramm wird ab Anfang Dezember an Euch versandt und online gestellt, bis dahin können wir Euch die Wartezeit mit ein paar Schmankerln daraus verkürzen.

Merkt Euch die Termine schon einmal vor:

04.03. und 06.10.2018, Familienvertreterversammlungen: Nutzt Eure Chance und bestimmt die Familienarbeit auf überregionaler Ebene mit, lernt Gleichgesinnte kennen und erfahrt alle Neuigkeiten aus dem Fachbereich Familie!

25.03.2018, Jenzhof Unterensingen: Ei, Ei, Ei- Woher kommt das Ei?
Euch erwartet eine spannende Führung auf dem Freiland- Hühnerhof, im Anschluss werden die gesammelten Eier für Euer Osternest bunt gefärbt.

21 .- 22.04.2018, Burg Derneck: Drachenmahl und Ritterjagd- Familienfreizeit
Ein großes Abenteuer rund ums Mittelalter erwartet die Ritter und Burgfräulein rund um die Burg Derneck.

21. –  22.04.2018, Landesakademie Weil d. Stadt:  Lehrgangswochenende der Fachbereiche Jugend/ Familie. Am Samstag könnt Ihr beim Basislehrgang für Familiengruppenleiter/-innen und beim Basislehrgang für Jugendgruppenleiter/-innen alles über die Arbeit mit Familien- oder Jugendgruppen erfahren. Sonntags bekommt Ihr praktische Anregungen in verschiedenen Workshops rund um die Themen Jugend und Familie.

16.06.2018, Husky- Trekking auf dem Rosenstein
Bei dieser Erlebniswanderung habt Ihr die Möglichkeit, Huskies zu führen, zu streicheln und mehr über diese tollen Tiere zu erfahren. 

17.06.2018, Den Wald von oben erleben- Baumwipfelpfad
Erlebt den Wald aus einer völlig neuen Perspektive und erfahrt Wissenswertes über die heimische Tier- und Pflanzenwelt.

23.09.2018, Wilde Bilder malen, mit Farben aus der Natur
Wolltet Ihr schon immer einmal mit holunderlila und goldrutengelb malen und Euch dazu einen eigenen Pinsel basteln? Dann probiert es doch mal aus.

20.10.2018, Lama-Wanderung auf der Schwäbischen Alb
Eine Wanderung mit diesen ruhigen, freundlichen und neugierigen Tieren macht richtig Spaß und gegen ein paar Streicheleinheiten haben die Lamas sicher auch nichts einzuwenden.

Herbstwanderung der Familiengruppe Niederstotzingen

Herbstwanderung Niederstotzingen, Foto: K. Klahold

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am 15. Oktober 2017 vier Familien, um den Niederstotzinger Sparenwald genauer kennenzulernen. Mitten im Wald wurde Halt gemacht, jedes Kind bekam einen mit doppelseitigem Klebeband beklebten Karton und durfte sich eine „Waldvisitenkarte“ aus gefundenen Herbstblättern, Zweiglein usw. basteln. Schnell fanden alle heraus, dass über das Kunstwerk gekrümelte Erde einen ganz besonders künstlerischen Effekt hat… Sehr beliebt waren auch die Rätsel rund um den Herbst. Die Kinder entdeckten viele kleine und großen Schätze links und rechts entlang des Wegrands. Erklärt wurde,woher das Springkraut seinen Namen hat, welche Pilze man essen kann und wieso die Blätter bunt sind.

Kürbiskönig und Kürbissuppe

Veranstaltung Kürbiskönig in Löwenstein, Foto: A. Antlauf Kürbisschnitzen in Löwenstein, Foto: A. Antlauf

Kennt ihr schon den Kürbiskönig? Diese Frage der Ortsgruppen Löwenstein und Wüstenrot lockte am Sonntag, 22. Oktober 2017, 16  Kinder und 13 Erwachsene nach Löwenstein. In der Scheune der Familie Matz hatte der Löwensteiner Ortsgruppenvorstizende Ernst Schlinger schon alles vorbereitet, was man so zum Kürbisschnitzen braucht. Kaum angekommen, suchten sich die Kinder ihre Kürbisse aus. Unter Anleitung der pädagogischen Mitarbeiterin Adelheid Antlauf halfen alle fleißig mit, das Gemüse für die Kürbissuppe kleinzuschneiden. Während diese vor sich hin köchelte, wurden die Kürbisse in richtige Kunstwerke verwandelt. Es gab gruselige Fratzen, lachende Gesichter, Fledermäuse  und sogar eine Hexe. Nach getaner Arbeit freuten sich alle auf die leckere Kürbissuppe. Anschließend wurde es spannend. Die Scheune wurde abgedunkelt, so kamen die beleuchteten Kürbisse so richtig zur Geltung. Kinder und Erwachsenen machten es sich in der dunklen Scheune gemütlich und lauschten dem Märchen vom Kürbiskönig. Zum guten Schluss nahmen alle Familien ihre tollen Kürbisse mit nach Hause.

Die nächste Veranstaltung ist eine Nikolauswanderung. Sie findet am 10.12.2017 am Bleichsee zwischen Löwenstein und Untergruppenbach-Vorhof statt.

Informationen und Anmeldung unter:

AAntlauf@schwaebischer-albverein.de

Herbstwanderung in Berkheim

Herbstwanderung OG Berkheim, Foto: U. Gohl Familien bei Herbstwanderung, Foto: U. Gohl

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am Sonntagmittag, 15. Oktober, sieben Familien zu einer kleinen Herbstwanderung durch den Berkheimer Wald. In Mitten des Waldes sammelten die Kinder allerhand Blätter, Kastanien, Nüsse und was sie sonst noch alles finden konnten, sogar Fliegenpilze durften bestaunt werden. Aus den gesammelten Sachen stellten alle gemeinsam ein kleines „Kunststück“ her. An jedem Zwischenstopp lauschten die Kinder gespannt der herbstlichen Geschichte „das vergessliche Eichhörnchen“ und auch die grauen Zellen konnten bei einem kurzen Herbsträtsel beansprucht werden.

Da frische Luft schließlich hungrig macht, gab es zum Abschluss ein Lagerfeuer, auf dem jeder seinen Pfannenkuchen selbst zubereiten durfte.

Rundum eine gelungene Familienaktion des Schwäbischen Albvereins Ortsgruppe Berkheim.

„Aichtal spielt“ – wir waren dabei

verzierte Holzscheiben Geschnitzter Zwerg, Foto: S. Wegerer

Die Familiengruppe der Ortsgruppe Aichtal beteiligte sich am 1. Oktober 2017 mit 19 weiteren Vereinen bei „Aichtal spielt“. Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt. In diesem Jahr lautete das Motto: „Spielen und Spaß haben“. Die Veranstaltung kam bei Jung und Alt super an. Auch der Albverein bot vielfältige Aktivitäten an. So präsentierte die Familiengruppe der Ortsgruppe Aichtal einen tollen Aktionsstand, an dem verschiedene Holzarbeiten angeboten wurden. Beispielsweise entstanden geschnitzte Zwerge und mit einem Brandmalkolben verzierte Holzscheiben. Außerdem informierte die Familiengruppe anhand einer Bilderwand über vergangene und bevorstehende Aktivitäten. Die Resonanz war bestens und so hofft die Familiengruppe auf weitere neue Wegbegleiter.

Erlebnisreiche Herbstwanderung der Familiengruppe Tomerdingen

Herbstwanderung Familiengruppe Tomerdingen,Foto: K. Klahold

Die Herbstwanderung  im kleinen Lautertal hat allen gut gefallen. Sechs Familien hatten sich am Sonntag, den 8.10.2017, zu einer Wanderung durch den Herbstwald getroffen. Von Lautern aus ging es zunächst steil nach oben über Wege, die der Gruppe Einiges an Trittsicherheit und Kondition abverlangten. So wurden – oben angekommen – schnell die ersten Getränke ausgepackt und die Jacken ausgezogen. Zunächst über Wiesen, dann durch lichten Buchenwald ging es oberhalb des Lautertales weiter, ehe die Gruppe auf schmalen Wegen wieder abwärts Richtung Lauter stieg. Mitten im Wald wurde Halt gemacht, jedes Kind bekam einen mit doppelseitigem Klebeband beklebten Karton und durfte sich eine Waldvisitenkarte aus gefundenen Herbstblättern, Zweiglein usw. erstellen. Schnell fanden alle heraus, dass über das Kunstwerk gekrümelte Erde einen ganz besonders künstlerischen Effekt hat. Im Verlauf des weiteren Abstiegs fing es an zu regnen. Doch an der kleinen Lauter, kurz vor dem Ziel, war es auch schon wieder vorbei mit dem Wasser von oben, so dass die Kinder noch ausgiebig spielen konnten.

Familienvertreterversammlung: Jahresprogramm 2018 steht

Familienvertreterversammlung 10/17

Die Familienvertreterversammlung fand am 1. Oktober 2017 im Wanderheim in Wolfschlugen statt. Wie bei einer Herbst-FVV üblich, stand das Jahresprogramm fürs nächste Jahr im Vordergrund.

Nach der Begrüßung durch die Hauptfachwartin für Familien, Andrea Friedel, ging es schnell zur Tagesordnung. Das Jahresprogramm 2018 stand auf der Agenda. Dieses ist wieder voll gespickt mit tollen Angeboten für alle Altersklassen. Vom Schneeschuhwandern über Bacherlebnisse bis hin zum Schnitzen ist wieder alles vertreten, was die Freizeit in der Natur noch interessanter macht. Außerdem befinden sich einige Lehrgänge im Programm und der Fachbereich Familie ist wieder auf der CMT vertreten.

Anschließend stand der Haushalt 2017 auf der Tagesordnung. Die einzelnen Positionen wurden durchgegangen und der Haushalt anschließend verabschiedet. Als letzten Tagesordnungspunkt vor dem Mittagessen wurden die Wünsche und Vorschläge für Anschaffungen, sei es für den Verleih oder auch für Werbemittel, zusammengetragen. Ganz oben auf der Wunschliste stehen Feuersteine und Schnitzhandschuhe als Ergänzung für unsere Schnitzmesser zum Ausleihen.

Nach dem Mittagessen ging es raus ins Freie für einen kleinen fachlichen Input. Familienreferentin Gabi Szlatki zeigte anhand von zwei ganz einfachen Bewegungsspielen, für die man kein Material braucht, wie schnell man viel Spaß in eine Gruppe bringen kann. Beim letzten Tagesordnungspunkt ging es um das Projekt Zukunft. Zusammengefasst kann man sagen, dass die pädagogischen Mitarbeiterinnen Adelheid Antlauf (Heilbronner und Hohenloher Gau), Kirsten Klahold (Donau-Blau und Donau-Brenz Gau), Michaela Spielmann (Nordostalb Gau) und Ulrike Gohl (Esslinger und Teck-Neuffen Gau) hervorragende Arbeit leisten und die Bildung von Familiengruppen auf einem guten Weg ist. Das Projekt Zukunft kann bereits auf einige Erfolge zurückblicken.

Hauptfachwartin für Familien, Sabine Wuchenauer, gab anschließend Informationen vom Deutschen Wanderverband (DWV) bekannt. Mit Edith Zink vom Rhön-Club konnte der DWV seine neue Verbandsfachwartin begrüßen. Ihre Stellvertreterin ist Brunhilde Thorwarte (Bremen).Weiterhin wird auch eine Hauptamtliche Vertretung für Familien in Kassel gewünscht. Sabine Wuchenauer stellte  ebenfalls noch das Modellprojekt – Familien, Kids und Kita – vor. Die Familiengruppe Plochingen nimmt zusammen mit einem  Kindergarten aus Plochingen teil. Das Projekt soll neben den Kindern auch deren Familien fürs Wandern begeistern. Die Wanderungen bestehen aus Wanderstrecken und Spielmöglichkeiten. Dabei kommen alle in Bewegung, erleben Gemeinschaft und genießen das Draußensein. Bewegungsfördernde Spielideen beziehen auch die Erwachsenen ein und sorgen für zusätzlichen Spaß und gemeinsame Action. Man trifft sich monatlich und kann jetzt schon sagen, dass das Modellprojekt ein voller Erfolg ist. Die Verantwortlichen haben jetzt auch ein Kartenset mit 70 Spielen und Ideen für Wanderungen entwickelt, ebenso einen Schulungsordner. Beides kann ab 2018 beim DWV käuflich erworben werden.

Schließlich war Lukas Raschke, Mitglied im Jugendbeirat, an der Reihe. Er stellte das neue Vereinsdesign der Albvereinsjugend vor, das wir alle sehr gelungen fanden. Ebenso wird mit Hochdruck an einer neuen Homepage gearbeitet. Die Freizeiten der Jugend im Sommer waren wieder bestens besucht. Dieses Jahr wird es noch zwei weitere Freizeiten geben. Eine über Halloween und eine über Silvester. Hier gibt es auch noch freie Plätze. Mit dem gemeinsamen Albvereinsaktionstag der Familie und Jugend vom 14.09. – 16.09.2018 wollen wir unsere Zusammenarbeit weiter festigen.

Weitere Punkte u.a.: Die neue Mitgliedskarte steckt in den letzten Zügen, Bernd Euchner möchte sich vom Family-Newsletter zurückziehen. Die Idee, eine Facebook Gruppe für den Fachbereich Familie ins Leben zu rufen, wurde allgemein begrüßt.

Textvorlage: Nicole Mündler

Schatzsuche der OG Kupferzell im Zwergenwald – ein toller Spaß

Im Zwergenwald, Foto: A. Antlauf

An einem Sonntagnachmittag im September staunten die Verantwortlichen der Familiengruppe der Ortsgruppe Kupferzell nicht schlecht, als sich immer mehr Familien am Bahnpark in Kupferzell einfanden, auch aus den Nachbargemeinden. Am Holzlagerplatz des Sägewerks Schwaderer angekommen scharten sich über 20 Kids mit Mamas, Papas und teils auch Omas um die Naturpädagogin Adelheid Antlauf. Diese erklärte das Vorhaben „Schatzsuche im Zwergenwald“ inklusive der Geschichte dahinter:

Vor langer Zeit gab es in den Wäldern hier an der wild-romantischen Kupfer ein Zwergenreich, das aber von dem habgierigen Riesen Ungestalt vernichtet worden ist. In dem kleinen versteckten Zwergenwald inmitten des Zwergenreiches sei immer noch ein Schatz verborgen, den die Zwerge vor dem bösen Riesen in Sicherheit gebracht hatten. Doch nicht jeder Mensch könne so einfach das Zwergenreich betreten. Man brauche dazu besondere Fähigkeiten, zum Beispiel müsse man“gut beobachten können.

Dementsprechende „Suchaufgaben“ gab es bei der Schatzsuche für die Kinder (z.B. markante Bäume oder Plätze im Wald aufzuspüren). Für Aufregung sorgten drei Filz-Zipfelmützen, die auf einem Gebüsch gefunden wurden. Hier waren wohl einige der Zwerge auf der Flucht vor dem Riesen und müssen ihre Mützchen verloren haben.

Der Riese (gespielt von einem der Väter) wurde anschließend bei einem Kreisspiel geneckt, was allen viel Spaß machte.  Auch das Wissen um die Waldbewohner wurde spielerisch getestet. Am Ende haben die Kinder die „Schatzkiste“ gefunden und sich über süßen Inhalt gefreut.

Textvorlage: Gudrun Schickert

Geocaching in der Familiengruppe OG Regglisweiler

Geocaching Regglisweiler, Foto: K. Klahold

Drei Familien kamen am Sonntag, den 24.09.2017, in Regglisweiler zusammen, um ddie „Schatzsuche“ mit Hilfe von GPS-Geräten (Geocaching) kennenzulernen. Zunächst gab der Leiter des Geocachingabenteuers, Sven Kranke, eine kleine Einführung in die Technik, dann ging es bei herrlichem Wetter los: über Stock und Stein, durch Feld und Wald. Alle freuten sich, wenn die gestellten Rätsel gelöst und der Birkenstock oder das Schneckenhaus nicht nur als Gegenstände, sondern auch als Versteck für den „Cache“, erkannt wurden. Schließlich wurde der „Schatz“ gehoben und eine große Kiste voller Schätze in Form von Überraschungseiern und Schokotalern kam – zur Begeisterung aller – ans Licht.