Veranstaltung zu Tieren im Winter begeisterte Klein und Groß

Tiere im Winter, Foto Familie

Das Familienjahr der Ortsgruppe Backnang startete mit einer besonders lehrreichen und abenteuerlichen Veranstaltung, die den Titel „Tiere im Winter mit kleiner Fackelwanderung“ trug. Dazu trafen sich am 16. Januar 2016 Kinder und Eltern auf einer Streuobstwiese, um über die verschiedenen Überwinterungsmethoden heimischer Tiere zu sprechen. Spielerisch versetzten sich die Teilnehmer in die Lage von Zugvögeln oder Eichhörnchen. Zusammen mit der Kursleiterin Melinda Eberle-Schwarzer machten sie sich auf die Suche nach Spuren winteraktiver Tiere, wie zum Beispiel Maulwürfen oder Spechten. Zum Aufwärmen wurde später ein heißer Apfel-Kirschsaft ausgeschenkt. Als es dämmerte wurden die Fackeln entzündet. Bei Mondschein und unter verschneiten Bäumen liefen die Teilnehmer eine kleine Runde und kehrten dann zum Ausgangspunkt zurück.

Die nächste Aktion in Backnang findet am 9. April im Rahmen des Streuobstpflegetages statt. Hier werden wilde Kräuter am Wegesrand gesammelt und verarbeitet.

Familienprogramm macht Lust auf Natur

Der Schwäbische Albverein, Fachbereich Familie, freut sich, sein neues Familienprogramm 2016 zu präsentieren. Auf 60 Seiten wird unter dem Motto „Lust auf Natur? Raus ins Glück!“ eine bunte Vielfalt an Aktivitäten angeboten, die ihresgleichen sucht. Siehe Jahresprogramm 2016

Das Jahresprogramm ist prall gefüllt mit Aktivitäten und Veranstaltungen, die das Familienleben fördern und Naturerlebnisse ermöglichen. Dazu gehören Freizeiten, Lehrgänge, Eltern-Kind-Seminare sowie Veranstaltungen nur für Kinder.

Das neue Jahr startete mit Schneeschuhwandern. Familienspaß im WinterWunderWald gibt es im Februar.

Weitere aufregende Veranstaltungen 2016 sind Geocachingabenteuer, eine Schatztour für Väter und Kinder oder die Erlebniswochenenden „Die Natur ruft“ und „Bushcraft Basics“. Hierbei geht es um das Übernachten sowie den Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten in freier Natur, wie er in frühester Vergangenheit üblich und überlebenswichtig war. Auch für kleine Kinder gibt es bereits tolle Angebote, zum Beispiel einen Walderlebnistag.

Zudem findet auch 2016 wieder ein Schnupperlehrgang „Disc-Golf“ statt. Hierbei muss man mit einer Scheibe in so genannte Disc-Catcher treffen. Beim Durchlaufen eines Geländeparcours mit mehreren Catchern sollte man so wenige Würfe wie möglich benötigen.

Auch beim Landesfest in Winnenden am 7. und 8. Mai 2016 ist die Albvereinsfamilie aktiv vertreten. Zum Beispiel mit einer Kletterwand und einem Märchenprogramm.

„Das Veranstaltungsspektrum ist 2016 besonders üppig“, freut sich Hauptfamilienwartin Sabine Wuchenauer. „Ein pädagogisches Team sorgt seit einigen Monaten für die Unterstützung der Familiengruppen vor Ort und bietet eine Vielzahl neuer Aktivitäten.“

 Familienarbeit wird immer wichtiger

Seit rund 20 Jahren ist die Familienarbeit im Verein als eigenständige Abteilung vorhanden. Derzeit sind rund 16.500 Familienmitglieder oder ca. 4000 Familien als Mitglieder registriert. Ein Großteil der rund 570 Ortsgruppen bietet ein vielfältiges Spektrum an Aktivitäten für die ganze Familie.

„Das Besondere ist, dass mit dem Albverein Erlebnisse möglich sind, die im privaten Alleingang oft nicht machbar sind“, betont Wuchenauer. Die Albvereinsfamilie sei eine Art Interessengemeinschaft zur naturorientierten Freizeitgestaltung und zur Pflege sozialer Kontakte mit Gleichgesinnten.

Am vielfältigen Familienprogramm kann jeder teilhaben. Wer Interesse hat, sollte sich allerdings rechtzeitig anmelden. Vereinsmitglieder zahlen bei kostenträchtigen Veranstaltungen oder Übernachtungen im Vergleich zu Nichtmitgliedern einen ermäßigten Beitrag.